Trotz Lehrermangel Wien

Lehrer will weiter arbeiten und darf aber nicht!

Lehrer will weiter arbeiten und darf aber nicht!

Hier wollte Andreas H. weiter unterrichten (© Hertel)

Stadt Wien
Hier wollte Andreas H. weiter unterrichten
Andreas H. (Name von der Redaktion geändert) ist 65 Jahre alt. Er unterrichtet an einer städtischen Fachschule. Aus Altersgründen schickt ihn die Stadt nun in Pension – mitten im Schuljahr. Und das, obwohl in seiner Schule neun von insgesamt 20 (!) Lehrkräften in Fächern unterrichten müssen, für die sie nicht ausgebildet sind!

D. stellte daher einen Antrag auf Fristerstreckung bis Ende des Schuljahres. Begründung: Im Mai seien noch viele Schularbeiten durchzuführen. Daher würden pädagogische Gründe für die Verlängerung sprechen. Die MA 2 sieht das anders: Per Fax ließ sie D. wissen, dass "kein besonderes dienstliches Interesse an einer Verlängerung des Dienstverhältnisses" bestehe.

VP-Mandatar Wolfgang Ulm: "Dieses fahrlässige Vorgehen zeigt einmal mehr die völlig verfehlte Personalpolitik der Stadt."

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus Wien

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)