Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Tote am Mount Everest | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

13.04.2012

In Österreichs Fußgängerzonen

Wirbel um Verteilung von Gratis-Koran

Koran

Der Heilige Koran, der inhaltlich auch einge Übereinstimmungen mit dem Neuen Testament hat. (© APA)

Radikale Salafisten, eine steinzeitliche Strömung innerhalb des Islam, haben anscheinend in Österreichs Fußgängerzonen damit begonnen, ihre kürzliche Ankündigung wahr zu machen, 25 Millionen Koran-Exemplare im deutschsprachigen Raum kostenlos zu verteilen. Verfassungsschützer zeigten sich besorgt.

Die in Deutschland heftig umstrittene Koran-Verteilung durch radikal-islamische Salafisten hat nun auch auf Österreich übergegriffen. In Wien wurden bei einem Infostand im 10. Gemeindebezirk hunderte Koranexemplare kostenlos an Passanten verteilt. Neben Wien fanden weitere Gratis-Koran-Aktionen in Graz, Klagenfurt und Vöcklabruck statt.

Für Samstag ist ein Infostand am Viktor-Adler-Markt in Wien-Favoriten angekündigt. Insgesamt sollen rund 25 Millionen Bücher in Fußgängerzonen in Deutschland, Österreich und der Schweiz verbreitet werden. Während deutsche Politiker quer durch alle Fraktionen über die offensive Missionierungsarbeit der islamistischen Strömung besorgt sind und extremistische Umtriebe befürchten, sieht der österreichische Verfassungsschutz hingegen keinen Anlass für Ermittlungen.

FPÖ kündigt parlamentarische Anfragen an
Die Grazer FPÖ-Nationalratsabgeordnete Susanne Winter zeigt sich als "Expertin" in Sachen islamistischer Extremisten empört: Mit der Werbeaktion könnten die Extremisten unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit nunmehr völlig ungestört ihre Hassparolen verbreiten und neue Mitglieder werben. Die heilige Schrift der Muslime werde dabei als Mittel zum Zweck missbraucht.

Winter: "Die Anhänger des Salafismus lehnen aufgrund ihrer extremen Glaubensausrichtung auch gemäßigte Muslime ab und wollen einen islamischen Gottesstaat mit der Scharia als Rechtsordnung an Stelle der Demokratie etablieren. Einige Salafisten sind für den Einsatz von Gewalt zur Durchsetzung dieser Ziele durchaus empfänglich."

Die FPÖ-Politikerin kündigt parlamentarische Anfragen über Salafisten-Netzwerk in Österreich an.



News für Heute?


Verwandte Artikel

Arabische Frauen wehren sich gegen Fahrverbot

Systemhafte Diskriminierung

Arabische Frauen wehren sich gegen Fahrverbot

Malaysias Regierung verbietet Kesha-Konzert

Verletzung von "religiösen Werten"

Malaysias Regierung verbietet Kesha-Konzert

Madonna studiert Lover zuliebe Koran

Brahim Zaibat ist Moslem

Madonna studiert Lover zuliebe Koran

Keine Befreiung für Muslime vom Schwimmunterricht

"Burkini-Urteil" in Deutschland

Keine Befreiung für Muslime vom Schwimmunterricht

Unsere Ena fliegt trotz Boykott-Drohung nach Bali

63. "Miss World"-Wahl steht bevor

Unsere Ena fliegt trotz Boykott-Drohung nach Bali

FPÖ kooperiert mit Islam-Hasser Wilders

Strache traf Skandal-Politiker

FPÖ kooperiert mit Islam-Hasser Wilders

Online-Sexshop für Muslime

Lustvoll und halal

Online-Sexshop für Muslime

FPÖ-Winter präsentiert Anti-Islam Buch

„Weder Hure noch Sklavin"

FPÖ-Winter präsentiert Anti-Islam Buch

Lego wehrt sich gegen Rassismus-Vorwurf

Gotteshaus als Kriegsspielzeug

Lego wehrt sich gegen Rassismus-Vorwurf

Malediven verbieten sexy Hüftschwung

Inselparadies greift durch

Malediven verbieten sexy Hüftschwung

Mohammed-Film: USA fürchten Freitagsgebete

Polizeischutz für Filmemacher

Mohammed-Film: USA fürchten Freitagsgebete


10 Kommentare von unseren Lesern

1

unbekannt (1)
16.04.2012 15:52

Wir brauchen keine Religion aus dem Orient!
Europa hat schon genug Religionen. Der Islam ist einer der wenigen Religionen die überhaupt nicht nach Europa passt.

Man kann sagen was man will aber Religion ist eine Gemeinschaft aber will ich mit solchen Menschen eine Gemeinschaft bilden:
Alleine bei dem Gedanken an Terror, Kopftuch, Steinigung, Zwangsehe... usw. sollte einen Muslimen schon Zweifel an seinen Glauben geben. Ich würde bei so einer Religion austreten.
(ist meine Meinung!!!)

0

siska (1377)
26.04.2012 23:14

Antwort auf Wir brauchen keine Religion aus dem Orient!
für mich bedeutet "religionsfreiheit" unter anderem auch,frei von religion zu sein. ich glaube an "mother earth", denn von ihr leben wir, sie ist das einzig wahre und wir sollten sie mit mehr respekt behandeln als wir es tun. ob es einen gott gibt? keine ahnung...man kann ja auch an den weihnachtsmann und den osterhasen genauso glauben...wem's befriedigt.aber keiner sollte andere zu einem bekenntnis zwingen oder mit gewalt bekehren - gegen dessen willen!

0

silver. (1951)
14.04.2012 13:29

Also jetzt mal ernst
Islam Infostände und die Verteilung von Gratis-Korane ist doch nichts schlimmes. Wenn ihr das verbieten wollt, hab ich folgende Frage:

Was ist dann mit den Zeugen Jehovahs, die sogar noch persönlicher sind und von Tür zu Tür gehen und so ihre Missionierungsarbeit leisten? Warum hat man sich damit bereits abgefunden? Warum würde man ein Verbot von dieser Praxis dann nicht ebenfalls in Betracht ziehen?

Ich weiß, im Gegensatz zu den USA gibt es kein 1st Amendment in der Österreichischen Verfassung, d.h. Meinungs- und Religionsfreiheit sind Fremdwörter in diesem "neutralen" Land, das immer noch ein Konkordat mit dem Vatikan pflegt. Dennoch sollten wir drüber hinweg kommen und auch diejenigen, deren Ideologie wir nicht teilen, nicht mundtot machen.

Wer schon mal einen Koran ergattern wollte, der hätte jetzt eine gute Gelegenheit. Ich ergatterte mir eine gratis-Bibel bei einer ähnlichen Veranstaltung vor einigen Jahren.

0

siska (1377)
14.04.2012 17:14

Antwort auf Also jetzt mal ernst
...hätte entweder kein buch genommen oder es wäre im nächsten mistkübel gelandet! garantiert!!! grinsen)

1

hueher (414)
14.04.2012 03:49

Danke Redaktion, Sie haben wieder einma bewiesen...............
........das Meinungsfreiheit bei Ihnen nichts gilt!! Meinen harmlosen Kommentar haben sie gelöscht!!??
Österreich ist ein christl.Land seit 1000 jahren...........
niemand benötigt solche Gratisbücher!?

Wenn sie möchten, dann drucken sie dieses jetzt, so können Andere dies lesen....................

0

silver. (1951)
14.04.2012 15:20

Antwort auf Danke Redaktion, Sie haben wieder einma bewiesen...............
Und zum Schluss: wer meint "Österreich ist seit 1000 Jahren ein christliches Land und das sollte auch weiter so sein!", der bereitet mir mit seinem Fundamentalismus genausoviel Unbehagen, wie wenn ein Moslem die Sharia hierzulande ausrufen will.

Statistiken belegen, dass die österr. Jugend alles andere als religiös ist und das ist auch gut so.

1

20er (1003)
14.04.2012 12:33

Antwort auf Danke Redaktion, Sie haben wieder einma bewiesen...............
@hueher!
Nicht ärgern, Meiner wurde auch gelöscht!
Na ja, vielleich war mein Kommentar nicht so harmlos, aber dafür kam er aus meinem Herzen! gggggggg

0

Foltyn (39)
13.04.2012 23:58

was das uns angeht ?
im Islam gibt es für jeden Schmarren die Todesstrafe. Aber was geht das uns an ? Warum kümmert sich nicht die Behörde ? Oder soll ich gehen und dort amtshandeln ? Ich bin ja niemand. Ich bin ja nicht die Behörde oder der Generalsekretär der UN oder noch was aufwärts. Wieso sind da keine Leute in dem ganzen Österreich und Europa, die einfach ihre Ruhe haben wollen ?

1

Ricky (421)
13.04.2012 20:51

Frage??????????
Was haben offensichtlich radikale Salafisten in Österreich verloren, wo bleibt der Schutz für die Österreicher. Äußerst bedenklich!!!!!!!!!!!!!

2

comic (5)
13.04.2012 11:29

Na und?
Der Koran & die Bibel, beides erinnert an die Gebrüder Grimm und ihre Märchen. Nur Kleingeister nehmen ernst was da drinnen geschrieben steht!


LeserHeute

Aktuelle Fotoshows aus Wien

< Wohnungsbrand in Simmering

5 Fotos

Wohnungsbrand in Simmering

Frühling in Wien

5 Fotos

Frühling in Wien

Autounfall Überschlag Donaustadt Wagramer Straße

4 Fotos

Autoüberschlag in Donaustadt

Lisa-Marie S. - Selfie Contest 2014

24 Fotos

27.3 - Tag 18

Ekaterina I. - Selfie Contest 2014

25 Fotos

26.3. - Tag 17

Sultan K. - Selfie Contest 2014

24 Fotos

25.3. - Tag 16

Kathrin H - Selfie Contest 2014

24 Fotos

24.3. - Tag 15

Kurt B - Selfie Contest 2014

5 Fotos

23.3. - Tag 14

Kerstin N. - Selfie Contest 2014

7 Fotos

22.3. - Tag 13

Martin H. - Selfie Contest 2014

12 Fotos

21.3. - Tag 12

>

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


TopHeute