Vor kanadischer Botschaft Wien

Tierschützer bei Nackt-Protest festgenommen

Nackt und blutverschmiert legten sich die Aktivisten vor die Botschaft

Nackt-Protest vor kanadischer Botschaft

Nackt und blutverschmiert legten sich die Aktivisten vor die Botschaft
Sieben nackte Tierschützer sind am Dienstag in der Wiener Innenstadt kurzzeitig festgenommen worden.

Laut Verein gegen Tierfabriken (VgT) hatten sich 20 Aktivisten "nackt und blutverschmiert auf einer überdimensionalen Eisscholle" vor die Botschaft gelegt, um gegen die Robben-Jagd zu demonstrieren. Da einige der polizeilichen Aufforderung sich auszuweisen nicht nachkommen konnten, wurden sie bis zur Feststellung der Identität festgenommen.

"Es handelte sich um eine Anstandsverletzung. Anzeigen sind erfolgt", so eine Polizei-Sprecherin. Die Demonstranten wurden jedoch kurze Zeit später wieder "freigelassen".

Naturgemäß anderer Meinung waren die Tierschützer: "Es ist keine Anstandsverletzung, diese furchtbare Tierquälerei anzuprangern. Vielmehr verletzt es den Anstand, Meeressäugetiere auf eine derart brutale Weise zu töten", hieß es in einer Aussendung.

Laut VgT finde momentan im kanadischen Packeis die Abschlachtung von 400.000 Robben statt. Jedes Jahr würden dadurch rund drei Viertel aller neugeborenen Robben getötet und ihr Fell verkauft.


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)