Mitarbeiter erzählt Wien

Schon öfters Schüsse auf U6

Wiener Linien

Die beschädigte U6-Türe

Wiener Linien

Die beschädigte U6-Türe

Nach dem Schuss-Attentat auf eine U6-Garnitur im Bereich der Station Tscherttegasse – wir berichteten – hat sich ein Mitarbeiter der Wiener Linien bei Heute gemeldet.

Er sagt, es hätte schon öfters Schüsse auf die U6 gegeben: "In den vergangenen Monaten ist es drei Mal zu einem ähnlichen Vorfall gekommen", so der Mitarbeiter. Dabei sei aber nicht die Fahrerkabine, sondern der Mittelteil der Züge getroffen worden. Fahrgäste hätten nach einem Knall die Notbremse gezogen.

"Es passiert, dass unsere Wagen mit Schneebällen oder Steinen beworfen werden", erklären die Wiener Linien. Ein Vorfall wie jener vom Ostersonntag mit massiven Schäden und einem Verletzten sei aber einmalig. "Unsere Mitarbeiter sind seit längerem angewiesen, verdächtige Personen an der Strecke zu melden."


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel