Leichenbilder als Ausschlag Wien

Wiener Künstlerduo löste Mordermittlungen aus

Kunstaktion

Leiche als Kunstaktion

Kunstaktion

Leiche als Kunstaktion

Eine deutsche Fotoausarbeitungsfirma alarmierte Interpol, nachdem sie Bilder für zwei Wiener Künstler ausgearbeitet hatten.

Ende März waren Mitarbeiter einer Fotoausarbeitungsfirma auf Leichenbilder gestoßen, wie die Krone berichtet. Die Fotos zeigen Motive einer übel zugerichteten Frauenleiche. Sie alarmierten sofort die Polizei - worauf Interpol eingeschalten wurde. Die Kriminalisten griffen zum Hörer und riefen in Wien an.

Fotokunst

Die Bilder erzählen laut Künstler von einsamen Momenten des Ablebens, eingebettet in den Lauf des Jahres: "Im Wechsel der Jahreszeiten entsteht und vergeht das Leben."

Das vermeintliche Mordrätel löste sich schnell auf: Bei den Fotos handelte es sich um das Machwerk der beiden Künstler Sigrid Fleckseder und Christian Thomas. Sie hatten die Todesbilder im Rahmen ihrer Ausstellung "Die vier Todeszeiten" produziert. Die schöne Leiche war niemand anderer, als Künstlerin Fleckseder. Die Mordkommisson hatte die Ausstellung besucht und fand die Künstlerin dort vor - lebend!


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

1 Kommentar
20er Veteran (1003)

Antworten Link Melden 0 am 04.05.2012 22:40

Unsere Freunde aus Piefkenesien können anhand von Fotos nicht unterscheiden was echt und falsch ist.
Schande über euch, denn wahre Leichen sehen Anders aus und Das müssten die ach so guten Deutschen Spezialisten doch erkennen. ggggggggggggg

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel