Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Bundeshymne-Debatte | Flugzeug-Tragödie

Lade Login-Box.

Neil Young & Crazy Horse in Wien

Allerletzte Tickets!

Neil Young & Crazy Horse in Wien

Der ultimative Fette-Guide

Ihre perfekte Einkaufsliste

Der ultimative Fette-Guide

Italiens zehn schönste Inseln

Bella Italia

Italiens zehn schönste Inseln

Was kann Sandbells?

Neues Fitnesstool

Was kann Sandbells?

13.05.2012

17 Prozent plus!

Jetzt wird es auf den Wiener Radwegen eng

Radfahrer

Stark im Kommen: die Kombination Öffi und Fahrrad - Sprit ist schließlich teuer (© Graf)

Egal, ob es an der Radverkehrsoffensive, den horrenden Spritpreisen oder dem Wetter liegt: Radfahren boomt in Wien wie nie zuvor!

An den offiziellen Zählstellen wurden heuer im April noch mehr Radler gezählt als 2011 – und das Vorjahr galt als absolutes Rekordjahr. Am stärksten fiel das Plus am Opernring aus: 4116 Radler wurden dort im April verzeichnet – 17 Prozent mehr als voriges Jahr (3510). Auch die übrigen Zählstellen melden Rekordwerte: am Westbahnhof 13, an der Wienzeile elf und am Donaukanal neun Prozent plus. Insgesamt treten laut Radbeauftragtem Martin Blum täglich 260.000 Wiener in die Pedale. "Das entspricht der Einwohnerzahl von Graz. Man kann also sagen, Österreichs zweitgrößte Stadt radelt in Wien", freut sich Blum.

Weniger erfreulich: Auf den Radwegen staut es teils wie auf der Südosttangente. Wie ein aktueller Test des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KfV) belegt, scheren sich viele Radfahrer nicht um die Verkehrsregeln: An einer jetzt genauer unter die Lupe genommenen Kreuzung fuhren stolze 90 Prozent bei Rot. Allerdings attestiert das KfV auch der Mehrheit der Autofahrer und Fußgänger grobes Fehlverhalten und mangelnde Rücksichtnahme.


(© Lisa Steiner)

News für Heute?


Verwandte Artikel

Wiens Radfahrer sind sehr winterscheu

Nur ein Viertel fährt

Wiens Radfahrer sind sehr winterscheu

"Tatort"-Kommissar radelt für guten Zweck

Harald Krassnitzer ist Schirmherr

"Tatort"-Kommissar radelt für guten Zweck

Ministerium denkt über neue Rad-Verbote nach

Kritik von Radlobby, ÖAMTC

Ministerium denkt über neue Rad-Verbote nach

Wien hat jetzt ein neues RADhaus

Alles Rund um den Drahtesel

Wien hat jetzt ein neues RADhaus

Radler legten Auto-Verkehr lahm und heirateten Bikes

Radler legten Auto-Verkehr\nlahm und heirateten Bikes

Radler legten Auto-Verkehr lahm und heirateten Bikes

Fahrradgaragen in Mariahilf geplant

"meine fahrradgarage"

Fahrradgaragen in Mariahilf geplant

Sonne und Sport im Salzkammergut

Mondsee statt Mallorca

Sonne und Sport im Salzkammergut

Der Tumor im Fadenkreuz!

Zielgerichtete Therapie

Der Tumor im Fadenkreuz!

Radio: Werbung mit Afro-Häupl

Prohaska wäre neidisch

Radio: Werbung mit Afro-Häupl

So läuft die Gaza-Demo heute in Wien ab

Bis zu 10.000 Teilnehmer

So läuft die Gaza-Demo heute in Wien ab

Immer wieder Sex-Werbung auf Autos

Häufig in Wiens Stadtbild

Immer wieder Sex-Werbung auf Autos

Visionen einer Stadt der Zukunft

Große Herausforderung

Visionen einer Stadt der Zukunft

Backstage bei den Backstreet Boys

Backstreet’s back!

Backstage bei den Backstreet Boys


1 Kommentar von unseren Lesern

0

Speeds (19)
15.05.2012 07:25

Radfahrer
sollten genauso wie Motorradfahrer und andere Verkehrsteilnehmer mit einer Nummerntafel ausgestattet werden und auch Steuern bezahlen. Denn auch mit dem Rad sollte man sich an die Verkehrsregeln halten.


LeserHeute

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


TopHeute