Festnahmen & Strafen Wien

So hart schlug die Polizei nächtens in Wien zu

So hart schlug die Polizei nächtens in Wien zu

Bilder von der Schwerpunktaktion der Polizei in Wien (© Polizei)

Polizei Schwerpunktaktion Wien
Bilder von der Schwerpunktaktion der Polizei in Wien
In der Nacht auf Donnerstag glich Wien einer Hochsicherheitszone. Unzählige Beamte der Polizei, der Stadt Wien und anderen Einsatzgruppen führten eine Schwerpunktaktioin durch. Die beeindruckende Bilanz: Rund 500 Delikte konnten verhindert oder aufgeklärt werden - darunter Suchtgiftverbrechen und Diebstähle.

"Durch die strategische Einsatzplanung wurde die Schwerpunktaktion lückenlos und über mehrere Stunden in ganz Wien durchgeführt", erklärt ein beteiligter Beamter. Abgesehen hatte es die Polizei auf Diebe, illegale Migranten und Verkehrsrowdys. 17 Personen wurden in Handschellen abgeführt, 16 Bürgern wurden Drogen und Diebesgut abgenommen.

3500 Kontrollen - 500 Anzeigen
Für Verbrecher soll es keine Gnade geben: "Wir werden den Kontrolldruck aufrecht halten und dadurch das Verbrechen weiterhin empfindlich treffen", so der Landespolizeikommandant von Wien, General Karl Mahrer. Doch nicht nur dem organisierten Verbrechen wurde auf die Finger geklopft. 3500 Lenker- und Fahrzeugkontrollen inklusive Alkoholvortests wurden durchgeführt, etwa 500 Anzeigen erstattet.


55 Lenker wurden wegen Fahrens in einem durch Alkohol oder Suchtgift beeinträchtigten Zustand aus dem Verkehr gezogen, 200 kamen mit einem Strafmandat davon. Beteiligt waren an der Aktion die Sonderkommission Ost (Soko Ost), Beamte der Fachinspektionen "Ausgleichsmaßnahmen", der fremdenpolizeilichen Erhebungs- und Einsatzgruppe sowie des Magistrats der Stadt Wien, MA 46 Landesprüfanstalt und der Finanzbehörde. Außerdem waren Zivilstreifen mit Schnellrichtern im Einsatz.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)