Pilotprojekt Wien

Wien-Neubau: Hier dürfen nur Anrainer parken!

Wien-Neubau: Hier dürfen nur Anrainer parken!

Das Pilotprojekt startet in Wien-Neubau (© Archiv)

Anrainerparkplatz
Das Pilotprojekt startet in Wien-Neubau
Was Parkpickerl-Besitzer am meisten ärgert, ist, dass sie zwar fürs Parken zahlen, aber trotzdem oft keinen Parkplatz finden. In Neubau soll das jetzt anders werden. Noch vor dem Sommer kommen dort Anrainer-Plätze.

+++ Drei Stunden Parkdauer in Kurzparkzonen +++

Thomas Blimlinger
Neubau-Bezirkschef Thomas Blimlinger
Wer künftig rund um den Spittelberg parken will, muss doppelt aufpassen: Neubau erklärt die Straßenzüge zwischen 2er-Linie, Lerchenfelderstraße, Neubaugasse und Burggasse nämlich teils zu Anrainerparkzonen. Parken darf dort nur, wer ein gültiges Pickerl für den 7. Bezirk hat.

Gekennzeichnet werden die Anrainer-Plätze lediglich mit Zusatztafeln an herkömmlichen Parkverbotsschildern. Bezirksvorsteher Thomas Blimlinger lies diese extra entwerfen – und wird sie in Kürze aufstellen lassen: "Ich bin zuversichtlich, dass wir das Projekt noch vorm Sommer starten", so der Bezirkschef gegenüber Heute.

+++ ÖAMTC schließt sich Parkpickerl-Protest an +++

Blimlinger hofft, dass die Idee die Parkplatznot zumindest ein wenig lindert. Ob das der Fall ist, soll eine Evaluierung im Frühjahr 2013 zeigen. Wird das Anrainerparken im Neubau zum Erfolg, dürfte es schon sehr bald auf ganz Wien ausgeweitet werden.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

2 Kommentare
Rochus_1 Newcomer (1)

Antworten Link Melden 0 am 24.05.2012 11:28

Nachdem fast alle Parks seit diesem Bezirksvorstand in Rasen gegen Beton getauscht wurden wird jetzt noch die Stellung der Grünen gegenüber den normalen Menschen hervorgebracht. Die Gegend um den Spittelberg wird hauptsächlich von den betuchten Bürgern der Stadt bewohnt, es geht darum immer einen Parkplatz für diese Leute zu haben, aber wie ist es mit den Normalen die in ihrem Bescheid stehen haben keine
Berechtigung auf eine Parkplatz. Wo bleibt den da die Gleichheit der Bürger, gibt es Klassenunterschiede von der die Grüne Partei so oft im Parlament schwafelt und was ist das Nächste, eine Sperrung einer Straße für den allgemeinen Verkehr um vom Normalvolk nicht belästigt zu werden.
Gruß Josef

20er Veteran (1003)

Antworten Link Melden 0 am 23.05.2012 19:29

Wenn Autolenker sich schon um Ein oder Ausfahrten und damit verbundene Parkverbote etc. nicht halten, wie soll dann ausgerechnet dieses Projekt klappen??
Außer Streitigkeiten und vermehrte Polizeieinsätze etc. wird dabei nichts herauskommen.

Mehr Kommentare anzeigen

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)