Pilotprojekt Wien

Wien-Neubau: Hier dürfen nur Anrainer parken!

Anrainerparkplatz

Das Pilotprojekt startet in Wien-Neubau

Anrainerparkplatz

Das Pilotprojekt startet in Wien-Neubau

Was Parkpickerl-Besitzer am meisten ärgert, ist, dass sie zwar fürs Parken zahlen, aber trotzdem oft keinen Parkplatz finden. In Neubau soll das jetzt anders werden. Noch vor dem Sommer kommen dort Anrainer-Plätze.

+++ Drei Stunden Parkdauer in Kurzparkzonen +++

Thomas Blimlinger

Neubau-Bezirkschef Thomas Blimlinger

Wer künftig rund um den Spittelberg parken will, muss doppelt aufpassen: Neubau erklärt die Straßenzüge zwischen 2er-Linie, Lerchenfelderstraße, Neubaugasse und Burggasse nämlich teils zu Anrainerparkzonen. Parken darf dort nur, wer ein gültiges Pickerl für den 7. Bezirk hat.

Gekennzeichnet werden die Anrainer-Plätze lediglich mit Zusatztafeln an herkömmlichen Parkverbotsschildern. Bezirksvorsteher Thomas Blimlinger lies diese extra entwerfen – und wird sie in Kürze aufstellen lassen: "Ich bin zuversichtlich, dass wir das Projekt noch vorm Sommer starten", so der Bezirkschef gegenüber Heute.

+++ ÖAMTC schließt sich Parkpickerl-Protest an +++

Blimlinger hofft, dass die Idee die Parkplatznot zumindest ein wenig lindert. Ob das der Fall ist, soll eine Evaluierung im Frühjahr 2013 zeigen. Wird das Anrainerparken im Neubau zum Erfolg, dürfte es schon sehr bald auf ganz Wien ausgeweitet werden.


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)