Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Jihadisten-Festnahmen | Ebola

Lade Login-Box.

02.07.2012

Rottweiler in Therapie

Ich war ein Kampfhund, jetzt bin ich lammfromm

Rottweiler

Urslua Aigner und Rottweiler-Mix Hansi genießen die gemeinsame Zeit sichtlich (© Hertel)

Wie der Herr so‘s G‘scherr! Jahrelang wurde Hansi (3,5 Jahre) von seinen Besitzern falsch gehalten. Das fatale Ergebnis: Der völlig gesunde Rottweiler-Mischling sollte eingeschläfert werden. Doch Hundetrainerin Ursula Aigner (31) schaffte das scheinbar Unmögliche und schenkte Hansi ein zweites, glückliches Leben.

Hansi hat schreckliche Zeiten hinter sich. "Erst wurde er monatelang im Garten angebunden. Der nächste Besitzer schlug auf das Tier ein, bis es sich zu wehren begann", erzählt Aigner während des entspannten, gemeinsamen Spazierganges in Vösendorf. Der Rüde war so verkorkst, dass er auf dem Tisch eines Tierarztes landete, der schon die tödliche Spritze in Händen hielt. Aigner rettete Hansi sprichwörtlich in allerletzter Sekunde.

Seit Jänner 2011 lebt und arbeitet sie mit dem Vierbeiner – aus dem Kampfhund ist inzwischen ein gut beherrschbarer Rüde geworden: "Mittels Belohnungstherapie hat Hansi wieder gelernt, Vertrauen in die Zweibeiner zu haben. Er muss alles Schritt für Schritt lernen, wir sind auf einem guten Weg."

Barbara Jandl

News für Heute?


Verwandte Artikel

Nachbar: "Hunde schon öfter aggressiv"

Arzt von Tieren angefallen

Nachbar: "Hunde schon öfter aggressiv"

Aktion Scharf auf der Wiener Donauinsel

Hundehalter und Schwarzfahrer

Aktion Scharf auf der Wiener Donauinsel

Giftköder: Wirbel um Tierquäler in Steyr

Präparierte Wurst- und Fleischreste

Giftköder: Wirbel um Tierquäler in Steyr

Rottweiler bissen 18 Hühner im Gehege tot

Rätsel um aggressive Hunde

Rottweiler bissen 18 Hühner im Gehege tot

Der Tumor im Fadenkreuz!

Zielgerichtete Therapie

Der Tumor im Fadenkreuz!

Schäfer Max von Kampfhund angefallen

Notoperation überstanden

Schäfer Max von Kampfhund angefallen

Rottweiler verletzte Buben schwer

Rettungsheli im Einsatz

Rottweiler verletzte Buben schwer

Nerven-Verödung hilft gegen Bluthochdruck

Bei sonstiger Therapieresistenz

Nerven-Verödung hilft gegen Bluthochdruck

63 Prozent weniger Bisse seit Hundeführschein

Weiterhin 12 Rassen auf Liste

63 Prozent weniger Bisse seit Hundeführschein

Kohlenhydratarmes Essen hilft gegen Krebs

Ernährung bei Brustkrebs

Kohlenhydratarmes Essen hilft gegen Krebs


6 Kommentare von unseren Lesern

1

ebOld (1)
03.07.2012 10:06

Das böse K-Wort
Abgesehen davon, dass es keine "Kampfhunde" gibt, sondern nur verantwortungslose Halter, ist der Artikel ganz großartig! Positives Hundetraining funktioniert!

1

Sax139 (870)
03.07.2012 09:55

Kampfhund
Was ist ein Kampfhund? Genau das, was ein MENSCH aus ihm macht!!!! Zu blöd um ein Tier zu halten und richtig mit ihm umzugehen, aber auf ihn einbrügeln und dann kommen solche Berichte zu stande!!! Mich kotzt es an, dass immer die Unfähigkeit der Menschen auf die Hunde geschoben wird! Ich bin froh, dass der Hund entlich ein schönes Leben ohne brügel verbringen kann, und was bei der richtigen Erziehung herrauskommt, kann man eh bei dem Artikel lesen!

0

ligantus (322)
03.07.2012 06:51

Schön was direkt neben dem Artikel aufpoppt:
Rottweiler biss Kleinkind in die Hand
und
Kampfhund biss Mann Sehne in Hand durch
und
Rottweiler brach Schüler den Arm
und
Frau von bis zu 25 Rottweilern totgebissen
und ...und ...

Jawoll, alle aggressiven Kampfhunde müssen gerettet werden - sind ja höhere Wesen als Menschen.

0

ligantus (322)
03.07.2012 06:44

Wozu der Aufwand?
Es gibt ohnehin viel zu viele Kampfhunde.

Na ja, was täte so manches Ego des Besitzers ohne ihn?

Nutzlosviecher, die nur als Egoverlängerung dienen!

0

rain92 (101)
03.07.2012 08:46

Antwort auf Wozu der Aufwand?
jeden hund kann man zum kampfhund dressieren - sogar klein schoßhündchen -

die rasse selber ist nicht gefährlicher als andere wenn man sie gut behandelt - behandelt man sie falsch kann selbst da chihuaha zum terrorhund werden -

oder golden retriever - die familienhunde - jeder hund kann beißen - dafür das spezielle rassen sch* behandelt werden können die hunde nichts

0

ligantus (322)
07.07.2012 09:42

Antwort auf Antwort auf Wozu der Aufwand?
Und wozu braucht man einen Kampfhund?

Nicht doch fürs zu kurz gekommenen Ego - für was sonst?


LeserHeute

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


TopHeute