Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Unwetter in Österreich | Nahost-Konflikt

Lade Login-Box.

04.07.2012

Schilder enthüllt

"Dr.-Karl-Lueger" weicht dem Universitätsring

ENTHÜLLUNG DER NEUEN STRASSENTAFEL "UNIVERSIT€TSRING"

Seit Mittwoch zeigen die neuen Straßenschilder an, dass man sich auf dem Universitätsring befindet. (© APA)

Seit Mittwoch, gehört die Anschrift Dr.-Karl-Lueger-Ring der Vergangenheit an: Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny und Univ.-Prof. Heinz W. Engl, Rektor der Universität Wien, enthüllten die neue Universitätsring-Straßentafel. Der Umbenennung voraus gegangen sind die offiziellen Beschlüsse des Unterausschusses für Verkehrsflächenbenennung und des Gemeinderatsausschusses für Kultur.

"Die Umbenennung ist ein entscheidender Schritt hin zum sorgsamen Umgang mit der Vergangenheit", so Mailath. "Es geht aber nicht um das bloße Austauschen von Straßentafeln, das allein wäre zu wenig. Es geht um eine differenzierte Betrachtung und Bewertung der Person Luegers und damit auch um ein differenziertes Geschichtsbild unserer Stadt".

"Die neue Bezeichnung Universitätsring bringt die Verbindung zwischen Stadt und Universität in besonderer Weise zum Ausdruck", unterstreicht Rektor Heinz W Engl. "Wien ist seit nahezu 650 Jahren Universitätsstadt. Mit Blick auf das Jubiläumsjahr, soll die Kooperation zwischen Stadt und Universität durch verschiedenste gemeinsame Projekte und Initiativen zum Ausdruck kommen."

Neue Adresse für Universität Wien
Die Umbenennung des Dr.-Karl-Lueger-Rings war ein Wunsch der Universität Wien, auch in Hinblick auf ihr 650-Jahr-Jubiläum im Jahr 2015. Zudem gibt es in Wien 13 weitere Gedenkstätten, die an Lueger erinnern, darunter einen prominenten Platz und ein Denkmal in der City, eine Kirche am Zentralfriedhof, eine Brücke über den Wienfluss und eine Eiche im Rathauspark. "Lueger wird und soll nicht in Vergessenheit geraten - nicht als verdienstvoller Bürgermeister, nicht als Vorreiter des Antisemitismus", so Mailath.

Die MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau - tauscht 18 Straßenbenennungstafeln und sechs Hausnummerntafeln aus. Die Wiener Linien ändern die Leitsystemschilder in der Station Schottentor, Wien-City-Pläne und Nightline-Pläne für die U-Bahn-Vitrinen.


News für Heute?


Verwandte Artikel

Straßenbahn knallte in abbiegendes Taxi

Fahrgast schwer verletzt

Straßenbahn knallte in abbiegendes Taxi

Gäste fassen Dieb am Rathausplatz

Handtasche gestohlen

Gäste fassen Dieb am Rathausplatz

Letzter Schliff fürs Palmenhaus

6,8 Mio. Euro investiert

Letzter Schliff fürs Palmenhaus

Alles neu im Hotel Imperial!

11 Millionen-€-Investition

Alles neu im Hotel Imperial!

Schottenkirche wegen Fäkalien-Fall gesperrt

Verwirrter erleichtert sich

Schottenkirche wegen Fäkalien-Fall gesperrt

Im Rathaus wird gelacht!

Wiener Kabarett Festival

Im Rathaus wird gelacht!

Putzeinsatz in luftiger Höhe

Bitte gut festhalten!

Putzeinsatz in luftiger Höhe

Mädchen-Duo als Serien-Einbrecher

City-Wohnungen ausspioniert

Mädchen-Duo als Serien-Einbrecher

"Goldener Rathausmann" geht an Hellen Mirren

Oscar in bester Gesellschaft

"Goldener Rathausmann" geht an Hellen Mirren

Mieterin überraschte 14-jährige Einbrecherinnen

Weiterer Einbruch in Mariahilf

Mieterin überraschte 14-jährige Einbrecherinnen

Toter bei Wohnungsbrand in der City

Hund tot, weiterer abgängig

Toter bei Wohnungsbrand in der City

Post verkauft alte Unternehmenszentrale

70 Mio Euro Schätzwert

Post verkauft alte Unternehmenszentrale

Promi-Paten für Ankeruhr

100 Jahr-Jubiläum

Promi-Paten für Ankeruhr


1 Kommentar von unseren Lesern

0

Hlava (1)
15.04.2013 07:30

Dr.Karl - Renner - Ring
Ich finde es unerträglich , dass sich absolut unbekannte "Politiker" und selbsternannte Gutmenschen in ihrer Profilierungssucht dazu berufen fühlen , altverdiente Politiker , die anerkannter maßen sehr viel für unser Land geleistet haben , zu diskreditieren und zu verunklimpfen . Diese Leute sollen endlich anfangen die Arbeit zu erledigen , für die sie von uns , dem Volk , mehr oder weniger gewählt wurden


LeserHeute

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


TopHeute