Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Anti-Israel-Proteste

Lade Login-Box.

18.07.2012

Aus Koma erwacht

So wehrte sich Opfer bei Wettcafe-Schießerei

Ein MItarbeiter wurde durch mehrere Schüsse schwer verletzt

Ein MItarbeiter wurde durch mehrere Schüsse schwer verletzt (© HELMUT FOHRINGER (APA))

Der Zustand des bei einem Überfall Dienstag früh in Wien-Margareten niedergeschossenen 49-jährigen Wettpunkt-Angestellten Mesud T. hat sich stabilisiert. Die Polizei hat mittlerweile den genauen Tathergang rekonstruiert. Demnach hat das Opfer die Räuber provoziert.

Die Beamten gaben genauere Details zum Ablauf des Überfall bekannt. Demnach sind die Schüsse bei einer Rangelei zwischen dem Opfer und den Tätern gefallen. Die beiden Angestellten des Wettcafes waren in einer Automatenkabine und wollten das Spielgeld in die Firmenzentrale zu bringen. Dabei stürmten die drei Täter die Kabine, einer bedrohte die Mitarbeiter mit einer Pistole. Ein anderer Räuber attackierte den 49-jährigen Mitarbeiter mit Faustschlägen, der dritte Komplize schnappte sich das Geld und flüchtete.

Bei der Flucht kam es schließlich zu den Schüssen. Der MItarbeiter wehrte sich gegen die Schläge des Täters, der zweite Unbekannte feuerte daraufhin ohne zu zögern mehrere Schüsse auf den Mann ab. Der Angestellte wurde mehrmals von Projektilen getroffen und sank schwer verletzt zu Boden. Danach verließen die beiden Täter fluchtartig die Automatenkabine. Der nicht verletzte Angestellte alarmierte Kollegen des Wettcafes, die die Polizei und Wiener Rettung verständigten.

Mitarbeiter war bewaffnet
Fest steht nun auch, dass der angeschossene 49-jährige Wettbüromitarbeiter zum Zeitpunkt des Überfalls eine Schusswaffe bei sich hatte. Diese wurde durch das Landeskriminalamt Wien sichergestellt und wird untersucht. Er schwebe zwar nach wie vor in Lebensgefahr, weil immer noch Komplikationen möglich sind, "man kann aber davon sprechen, dass eine leichte Besserung eingetreten ist", sagte Karin Fehringer, Sprecherin des Wiener AKH, am Mittwoch. Das Opfer befand sich am Mittwoch nicht mehr im künstlichen Tiefschlaf.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Quartett nach U4-Raub aus Haft entlassen

Haftbeschwerde erfolgreich

Quartett nach U4-Raub aus Haft entlassen

Brutaler Räuber schlug in Wien zig Mal zu

Geld, Handys, Kreditkarten gestohlen

Brutaler Räuber schlug in Wien zig Mal zu

Prozessauftakt um brutalen Wettbüro-Raub

Geldboten niedergeschossen

Prozessauftakt um brutalen Wettbüro-Raub

Kopfgeld auf Wettbüro-Täter ausgesetzt

5.000 Euro für Hinweise

Kopfgeld auf Wettbüro-Täter ausgesetzt

Burritos vom Gorilla

Fahrbare Küche

Burritos vom Gorilla

Benzin-Flaschen: Zeuge verhinderte Brandanschlag

Molotowcocktail nach Familienstreit

Benzin-Flaschen: Zeuge verhinderte Brandanschlag

Zwei Wettlokal-Räuber festgenommen

Auch Komplize gefasst

Zwei Wettlokal-Räuber festgenommen

Wegen Hundekot zückte Nachbar ein Messer

Anzeige für 25-Jährigen

Wegen Hundekot zückte Nachbar ein Messer

Täter verlor bei Raub den Reisepass in Wettlokal

Polizist bei Verhaftung verletzt

Täter verlor bei Raub den Reisepass in Wettlokal

Überfall auf Videothek und Drogerie

In zwei Wiener Bezirken

Überfall auf Videothek und Drogerie

Dieses Auto wurde zur rollenden Bombe

Nächtliches Inferno im 5.

Dieses Auto wurde zur rollenden Bombe



LeserHeute

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


TopHeute