Mit Pfefferspray Wien

Airline-Büro gestürmt - 15 Polizisten verletzt

Hektische Szenen spielten sich Freitag gegen 18.10 im Büro der Turkish Airlines in der Operngasse 3 in Wien-Innere Stadt ab. Laut Exekutive stürmten etwa zehn Personen die Räumlichkeiten. Die Polizei stand im Einsatz, 15 Beamte wurden verletzt.

Die Aktivisten platzierten Transparente im Auslagenbereich. Ein Angestellter setzte allerdings plötzlich eine Pfefferspray ein. Sowohl die kurdischen Demonstranten als auch 15 Polizisten mussten durch die Wiener Rettung ambulant versorgt werden.

Die Polizisten sicherten gerade das Gebäude, als der Angestellte der Fluggesellschaft zum Pfefferspray griff. Der Angestellte der Turkish Airlines wurde festgenommen, die Aktivisten nach dem Versammlungsgesetz angezeigt. Der Einsatz war mit 19.15 Uhr beendet, teilte die Polizei mit.


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)