Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Neuer ÖVP-Obmann

Lade Login-Box.

01.08.2012

Verzweifelte Eltern des toten Babys

"Unsere Kinder fragen jeden Tag nach ihrem Bruder"

Trauer und Zorn: Marjana S. (re.) mit ihrer Familie

Trauer und Zorn: Marjana S. (re.) mit ihrer Familie

Am 22. Juli verlor Marjana S. (25) ihr Baby. Schuld sollen massive Fehler bei der Behandlung im Kaiser-Franz-Josef-Spital sein (Heute berichtete exklusiv). Ermittlungen gegen das Personal laufen, die Betroffenen dürfen vorerst nicht mehr mit Patienten arbeiten.

+++ Baby stirbt nach Kunstfehler im Spital +++

"Bei jedem Babyschrei auf der Station habe ich Panik bekommen", erzählt Marjana S. "Keinen Tag länger hätte ich dort ausgehalten, wo mein Baby getötet wurde." Die zweifache Mutter wurde nach der schrecklichen Tragödie am Freitag aus dem Spital entlassen und ist wieder bei ihrer Familie. Wirklich besser geht es ihr aber auch dort nicht: "Meine beiden kleinen Kinder fragen mich jeden Tag, wo ihr Bruder Stefan ist. Sie haben ihm den Namen gegeben", weint Marjana.

Erst wenn ihr Baby begraben sei und die Ärzte bestraft, könne sie Ruhe finden. Die Familie möchte Stefan so bald wie möglich auf dem Babyfriedhof beerdigen. "Dort ist er nicht so alleine", tröstet sich Mama Marjana. Erst am Dienstag konnte die Obduktion abgeschlossen und der kleine Körper freigegeben werden. "Die Ermittlungen laufen. Frühestens in zwei Monaten ist mit einem Ergebnis zu rechnen", so Thomas Vecsey, Sprecher der Staatsanwaltschaft Wien. Für die verantwortlichen Ärzte und Hebammen des Favoritener Spitals ist der Kreißsaal bis dahin tabu.

Anna Thalhammer

News für Heute?


Verwandte Artikel

Wiener Derby als Risikospiel deklariert

Großes Polizeiaufgebot

Wiener Derby als Risikospiel deklariert

Baustart für neues Kinderspital

Häupl beim Spatenstich

Baustart für neues Kinderspital

Laternen kaputt: Ärger in Favoriten

Passanten fürchten sich

Laternen kaputt: Ärger in Favoriten

Raubopfer mit Klappmesser bedroht

Mit Faust geschlagen

Raubopfer mit Klappmesser bedroht

Opfern Ketten vom Hals gerissen

Serien-Täter gefasst

Opfern Ketten vom Hals gerissen

Mehrere Kinderwagen in Brand gesetzt

Drei Verletzte in Favoriten

Mehrere Kinderwagen in Brand gesetzt

Bienenalarm in Wiener Sonnenstudio

Feuerwehr rückte an

Bienenalarm in Wiener Sonnenstudio

Graffiti-Alarm im Sonnwendviertel

Null Tolleranz gefordert

Graffiti-Alarm im Sonnwendviertel


1 Kommentar von unseren Lesern

0

rehse (312)
05.08.2012 11:18

Ja
es gibt leider tragische Ereignisse, die es immer wieder geben könnte. Mal sehen, was das Ergebnis in diesem Fall bringen wird.


LeserHeute

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


TopHeute