Hunger als Tatmotiv Wien

Einbruchsversuch mit Seitenschneider

Seitenschneider Einbrechen Polizei

Mit diesem Seitenschneider wollte Alexander L. (39) in eine Baustelle in Wien-Donaustadt einbrechen

Seitenschneider Einbrechen Polizei

Mit diesem Seitenschneider wollte Alexander L. (39) in eine Baustelle in Wien-Donaustadt einbrechen

Ein interessantes Tatmotiv hat ein Mann nach einem versuchten Einbruch in eine Baustelle angegeben: Er sagte den Polizisten, die ihn in Gewahrsam nahmen, er hätte wegen Hungers in dem Gebäude nach Essen suchen wollen.

Laut einer Aussendung der Exekutive ereignete sich der Vorfall am Sonntag um 3.35 Uhr in Wien-Donaustadt. Ein Augenzeuge verständigte die Polizei, nachdem er sah, dass Alexander L. (39) in die Baustelle in der Emichgasse einbrechen wollte.

Die eintreffenden Beamten ertappten den Mann dabei, wie er gerade mit einem Seitenschneider eine Fensterscheibe einschlagen wollte. L. gab der Polizei zufolge an, dass er sich nach einem Streit mit seiner Freundin betrunken hatte. Dann bekam er Hunger, deshalb wollte er auf der Baustelle nachsehen ob er etwas zu Essen finden würde. Der 39-Jährige wurde festgenommen.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

1 Kommentar
20er Veteran (1003)

Antworten Link Melden 0 am 07.08.2012 23:21

Hunger als Motiv für einen Einbruch lasse ich gelten, denn in diesen zeiten wo die Leute ständig ärmer und ärmer werden, kann ich so Etwas voll verstehen!

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel