Schuss-Unfall Wien

Kundin in Werkstatt in Oberschenkel getroffen

Der Schütze wider Willen (kleines Bild), Spurensicherung in der Breitenfurter Straße 16

Der Schütze wider Willen (kleines Bild), Spurensicherung in der Breitenfurter Straße 16

Der Schütze wider Willen (kleines Bild), Spurensicherung in der Breitenfurter Straße 16

Der Schütze wider Willen (kleines Bild), Spurensicherung in der Breitenfurter Straße 16

Unfassbarer Vorfall in Meidling: Als Werkstatt-Besitzer Esad A. (40) eine tschechische Pistole vom Tisch räumte, löste sich ein Schuss. Das Projektil durchbohrte den Oberschenkel einer Kundin. Skurril: "Die Waffe hat ein Fremder dorthin gelegt", sagte der Chef.

Unglaubliche Geschichte oder spannender Krimi? Montagvormittag verließ Esad A. seinen Betrieb in der Breitenfurter Straße, um Ersatzteile zu kaufen. "Als ich wieder zurück war, lag ein Sackerl am Tisch", erzählt der Chef im Heute-Gespräch.

Weil sich zwei Kundinnen gesetzt hatten, räumte Esad A. zusammen. Der Familienvater öffnete das Sackerl, sah eine Pistole, wollte sie herauszunehmen. Dabei löste sich ein Schuss. Das Projektil traf eine Kundin (37) in den Oberschenkel. Sie wurde von der Wiener Rettung mit einem Durchschuss ins Spital gebracht.
"Ich kann mir das nicht erklären. Die Waffe muss jemand reingelegt haben", so der Chef. Das soll jetzt die Kripo klären. Fest steht bis jetzt nur, dass es ein tschechisches Fabrikat ist.


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel