Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ebola | Nahost-Konflikt

Lade Login-Box.

15.08.2012

Mit Messer gegen Hund

Hundehasser fasst geringe Strafe aus

Hundeattacke

Kinast und ihr Nero nach der Attacke (© Denise Auer)

Vergangenen September stach ein Fischer auf der Donauinsel Golden Retriever-Rüde Nero beinahe ein Auge aus. Frauchen Anita Kinast konnte den Täter ausfindig machen, brachte ihn vor Gericht. Urteil: Der Tierquäler muss lediglich die Arztrechnung übernehmen.

Den 11. September 2011 wird Anita Kinast (31) wohl nie vergessen. Während eines Spazierganges an der Copa Cagrana stach ein Fischer (69) plötzlich auf ihren angeleinten (!) Vierbeiner Nero (8) ein – er verlor beinahe ein Auge. Dass der Übeltäter vor Gericht landete, ist der Spürnase von Kinast zu verdanken. Sie machte den Fischer ausfindig, zeigte ihn an.  

Jetzt stand der Hunde-Hasser wegen Tierquälerei vor Gericht und wurde vor die Wahl gestellt: Entweder er übernimmt die Tierarzt-Kosten von 240 Euro oder die Verhandlung wird vertagt. Der geständige Beschuldigte entschied sich für die Geldstrafe. "Damit hat er akzeptiert, dass er etwas Falsches getan hat", erklärt Kinast. Das Wichtigste: Der gutmütige Rüde hat sich inzwischen gut von der Attacke erholt.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Brite nach Fisch-Cocktail freigesprochen

Anzeige wegen Tierquälerei

Brite nach Fisch-Cocktail freigesprochen

Hundequäler fürchtet nun um sein Leben

Schlägertrupps unterwegs

Hundequäler fürchtet nun um sein Leben

Findelhund: Seine traurige Geschichte

Rehpinscher ausgesetzt

Findelhund: Seine traurige Geschichte

Yorkshire Terrier mit Rattengift getötet

Tier-Attacke schockt Gmunden

Yorkshire Terrier mit Rattengift getötet

"Männer jagten Blutenden in meine Küche"

Köchin erlebte Macheten-Attacke

"Männer jagten Blutenden in meine Küche"

Frau hielt 40 Hunde in Mini-Wohnung

Tiere völlig verwahrlost

Frau hielt 40 Hunde in Mini-Wohnung

18 eingesperrte Schafe verendet

Sieben Exemplare gerettet

18 eingesperrte Schafe verendet

Zwei Giraffen nach Zoo-Randalen verendet

Von Unbekannten attackiert

Zwei Giraffen nach Zoo-Randalen verendet


16 Kommentare von unseren Lesern

4

thomas-w-sch... (96)
16.08.2012 16:01

Leider ist Selbstjustiz strafbar (wenn´s rauskommt)
Vielleicht wird der Tierhasser anderwetig "gegriffen" ...
Wer so etwa tut, schreckt auch vor Menschen nicht zurück. In Deutschland sind die Gesetze ähnlich. Es gibt geistig Umnachtete, die solche Attacken "Sachbeschädigung" nennen.
Der Retriever ist sehr anhänglich und ordnet sich gern unter - Freund des Menschen - ähnlich dem Husky ...

1

luchs63 (1)
19.08.2012 12:10

Antwort auf Leider ist Selbstjustiz strafbar (wenn´s rauskommt)
An alle HundehasserInnen in Wien!!
Bin stolz auf meine Hündin! Gibt nicht einmal so viel dummes Zeug von sich wie so manch geistig umnachteter Tierhasser.
Manchmal täte es gut sich zu überlegen, was man so von sich gibt. Aber die Pisa-Studie sagt vieles aus über den Bildungszustand so mancher ÖsterreicherInnen. Bildung braucht es halt auch im Umgang mit Tieren und TierhalterInnen.

1

thomas-w-sch... (96)
19.08.2012 20:17

Antwort auf Antwort auf Leider ist Selbstjustiz strafbar (wenn´s rauskommt)
Selektieren: schwaches Verb - schwach wie der Intellekt so mancher User. Wie hat´s der Betreffende nur gefunden! Viel gebräuchlicher für ihn scheint das Wort Scheiße zu sein – sehr oft in den Mund genommen, weil es schmeckt. Und schon sind wir beim Hintern: Der Rochus dieses Menschen könnte durch einen Hundebiss in denselben verursacht worden sein - Traumata kommen nicht von ungefähr. Vielleicht ist er auch beim Wickeln vom Tisch geplumpst. Allerdings wäre dann der Hass dieses Wiener Würstchens auf „verschissene Hunde“ nicht zu begreifen …

0

ligantus (322)
17.08.2012 16:37

Antwort auf Leider ist Selbstjustiz strafbar (wenn´s rauskommt)
Geistig umnachtet sind eher diejenigen, die für die Verlängerung ihres zu kurz gekommenen Egos einen Scheißköter halten müssen und den auch noch vergöttern!

Köter statt Kinder - Hunde statt Hirn!!!

2

patricia.has... (1)
16.08.2012 12:02

Hundehasser
das ist doch nur ein armseeliger jammerlappen. auf ein tier oder kind loszugehen zeigt nur von impotenter schwäche. dazu noch unsere tollen gesetzte- lebewesen ist gleich nix wert.
... der wert des hundes- was ist so ein verschissener mensch wert...

0

ligantus (322)
17.08.2012 16:35

Antwort auf Hundehasser
verschissen sind Hunde, nicht Menschen!
Oder kennen Sie andere Lebewesen die gerade zum Scheißen in die Öffentlcihkeit geführt werden? Ich nicht.

Scheißköter, die deshalb innig abgeschmust werden, weil diese sich dauernd an der Scheiße anderer delektieren!

7

bacardiihasi... (41)
16.08.2012 09:55

Freischein
Dieses Urteil macht es Hundehassern leicht. Für 250 Euro seinen Hass befriedigen ist ja mal ganz einfach gemacht.. Vielen Dank liebes Gericht, es werden dadurch garantiert weitere Hundehasser auf Hunde los gehen, wenn es nur so eine geringe Strafe gibt .. Eine Frechheit ist soetwas ..

0

Drusylla1983 (2)
16.08.2012 11:47

Antwort auf Freischein
Kann dir nur zustimmen...

0

unbekannt (1)
16.08.2012 08:10

fischer sind penner!
versuchter totschlag.4jahre unbedingt.abzusitzen in der heimat.also gleich ab mit ihm!

0

ligantus (322)
16.08.2012 06:06

Viel zu teuer
Die Arztrechnung übersteigt den Wert es Hundes bei weitem!


LeserHeute

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


TopHeute