Anwalt-Krimi Wien

Die Entführer schweigen! Lebt Rebasso noch?

Erster Erfolg im Entführungskrimi um Erich Rebasso – doch die Sorge um das Opfer ist größer als zuvor! Mehr als 24 Stunden nach ihrer Verhaftung in Moskau schweigen die zwei verhafteten Kidnapper beharrlich. Aber das Verhör geht weiter, denn die Polizei will Antworten auf zwei Fragen: Wo ist Erich Rebasso? Wer sind die Hintermänner?

Es gibt mit Sicherheit gemütlichere Orte als ein Verhörzimmer bei der russischen Polizei. Dennoch schweigen die beiden verdächtigen Russen weiter eisern! Dabei wären schnelle Antworten wichtig, für den entführten Anwalt Erich Rebasso wahrscheinlich überlebenswichtig.

Vor drei Wochen verschwand der Advokat in einer Tiefgarage in der Wiener Innenstadt, zu seinem Aufenthaltsort gibt es bisher noch keine Spur. Ebenso wenig wie zu Komplizen oder Auftraggebern der Entführung.

Dass das verhaftete Russen-Duo mit der Tat zu tun hat, steht für die Kripo fest: "Wir haben Spuren der Verdächtigen in Rebassos Geländewagen sichergestellt", erklärt Polizeisprecher Roman Hahslinger.

Die Fahnder arbeiten mit Hochdruck an der Klärung des Falles: "Je ein Ermittler des Bundes- und Landeskriminalamtes sowie unser Verbindungsbeamter sind in Moskau", verrät Mario Hejl vom Bundeskriminalamt.

Wichtigste Frage für alle: Lebt Erich Rebasso noch?

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)