Nicht gut für die Luft Wien

Hitze, Ozon, Staub: Dicke Luft in Wien!

Staub

Perspektivstraße (2.): Hitze und Staub rauben den Atem

Staub

Perspektivstraße (2.): Hitze und Staub rauben den Atem

Der heißeste Sommer seit Jahren treibt viele Wiener ins Freie. Doch vor allem kleinen Kindern und Menschen mit Atemwegserkrankungen wie Asthma macht das Wetter derzeit zu schaffen: "Die starke Hitze und die Trockenheit machen die Luft in der Stadt schlecht", erklärt Dr. Burak Erdogmus vom Institut Gesunde Lunge die Problematik.

Auch die Ozonbelastung ist laut dem offiziellen Telefon-Warndienst der Stadt, "Ozonix", äußerst hoch.
Trotzdem müssen wir nicht auf das Bad in der Alten Donau verzichten, ganz im Gegenteil: "In der Nähe von Wasser oder im Wald ist die Luft besser. Moderate Bewegung in so einer Umgebung ist die beste Medizin!", ermuntert Facharzt Erdogmus uns Wiener, dem Staub ein Schnippchen zu schlagen. Und wenn es gar nicht anders geht: "Ein paar Tage ganz raus aus der Stadt!" "Ozonix"-Telefon: % 4000-8820

Lisa Steiner


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel