Meist wegen geringer Vergehen Wien

Mehrere Polizisten bei Festnahmen verletzt

Polizisten haben es im Dienst nicht immer leicht.

Polizisten haben es im Dienst nicht immer leicht. (© APA)

Polizisten sind im Dienst ständiger Gefahr ausgesetzt.
Polizisten sind im Dienst ständiger Gefahr ausgesetzt.
Als Polizist hat man es in der Bundeshauptstadt oft nicht leicht. Allein in den vergangenen zwei Tagen wurden mehrere von ihnen bei der Ausübung ihres Berufs verletzt.

Ein "sichtlich alkoholisierter" Gast eines Lokales in der Lerchenfelder Straße begann etwa kurz vor Mitternacht zu randalieren, nachdem ihm die Angestellte nichts mehr zu trinken geben wollte. Von den alarmierten Polizisten wollte sich der Mann nicht ohne Widerstand mitnehmen lassen. Bei einer Rangelei verletzte er zwei Beamte.

Ausraster meist wegen Nichtigkeiten
Am Mittwoch um 12.30 Uhr hielten Angestellte eines Supermarkts in der Mariahilfer Straße einen 45-jährigen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der "Kunde" hatte im Geschäft eine Packung Weintrauben gegessen und wollte die Filiale ohne zu bezahlen verlassen. Beim Eintreffen der Polizei attackierte er die Beamten und musste festgenommen werden. Ein Polizist wurde dabei verletzt.

Am Donnerstag um 00.30 Uhr beendeten die Einsatzkräfte einen Raufhandel vor einem Würstelstand am Praterstern. Einer der Beteiligten attackierte anschließend die Polizisten und wurde festgenommen. Dabei wurde ebenfalls ein Beamter verletzt.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

1 Kommentar
Ricky Veteran (429)

Antworten Link Melden 1 am 23.08.2012 16:27

Das liegt an dieser ignoranten Politik in Österreich wo ein Verbrecher mehr Rechte hat als ein Polizist in seiner Ausübung. Wohin wird das noch führen, man sieht es wenn man täglich Zeitung liest u.Nachrichten schaut!!!!!!

Weitere Artikel aus Wien

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)