Missglückter Raubüberfall Wien

Drogendealer stach Passant in Park nieder

Tatwaffe Butterfly Leopoldstadt

Die Tatwaffe, ein "Butterfly"-Messer konnte sichergestellt werden (Symbolbild).

Tatwaffe Butterfly Leopoldstadt

Die Tatwaffe, ein "Butterfly"-Messer konnte sichergestellt werden (Symbolbild).

Mit schweren Verletzungen kam Freitagnachmittag das Opfer eines Raubüberfalls in der Venediger Au in Wien-Leopoldstadt davon. Der Täter hatte dort wahllos Passanten angesprochen und wollte von ihnen Drogen kaufen. Schließlich zückte er ein Messer, ging auf einen Mann los und verletzte ihn durch einen Stich in die Schulter.

Der Verdächtige, Dragan L. (25), sprach willkürlich Vorbeigehende an und wollte von ihnen "Stoff". Als ihm einer von ihnen, ein junger Mann, zu verstehen gab, dass er keine Drogen hätte, drehte L. völlig durch: Er zückte ein Butterflymesser und verlangte zunächst Geld.

Als das Opfer erklärte, es hätte keines bei sich, stach L. zu, verletzte den Mann an der Schulter und raubte ihm ein Mobiltelefon. Mittlerweile war bereits die Polizei alarmiert worden, die den Verdächtigen noch auf dem Parkgelände beim Prater festnahm. Das Opfer kam ins Spital. L. wurde in eine Haftanstalt eingeliefert.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel