Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Neue ÖVP-Gesichter | Unwetter-Chaos

Lade Login-Box.

29.08.2012

"Aktion scharf"

Harte Zeiten für Wiener Schulschwänzer

Schule Schüler

Nachd en Ferien geht die Schule wieder los. Doch sind alle Schüler pünktlich zurück? (© APA)

Dem Schulschwänzen sagt die Wiener Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl im am Montag (3. September) beginnenden neuen Schuljahr den Kampf an. So soll etwa erstmals erhoben werden, wie viele Kinder unentschuldigt zu spät aus den Ferien zurückkommen.

Ausgebaut werden soll außerdem das bereits an einigen Schulen etablierte SMS-Meldesystem, mit dem Eltern informiert werden, wenn ihre Kinder unentschuldigt nicht in die Schule kommen.

"Alle Kinder sollen am 3. September in der Schule sein", betonte Brandsteidl. Neben einigen Entschuldigten vermute man aber, dass viele unentschuldigt erst im Lauf der ersten Schulwoche in die Klassen zurückkehren. "Wir wissen aber nicht, wie viele es sind. Wenn es 15 in ganz Wien sind, muss man den Einzelfällen nachgehen. Sind es sehr viele, müssen wir breit aufklären."

Bereits jetzt gibt es zwei Broschüren zum Thema - eine wendet sich an die Eltern, die andere ist eine rechtliche Handreichung für Lehrer und Direktoren. "Wir setzen auf Informationen, aber auch Information hat irgendwann ein Ende", so Brandsteidl.

+++5.000 Schulschwänzer alleine in Wien im Visier+++

SMS-Meldesystem wird geprüft
 Geprüft wird derzeit die Möglichkeit der Entwicklung eines SMS-Meldesystems für alle Wiener Schulen, mit dem Eltern über Schulschwänzen informiert werden. Bereits jetzt gibt es vor allem im HTL- und AHS-Bereich einige Schulen, die ein solches System etabliert haben. Brandsteidl hält dies für sehr sinnvoll - "es muss allerdings von den Schulpartnern gewollt werden, wir werden das nicht oktroyieren". Dies scheitere schon daran, dass die Eltern bereit sein müssen, Daten bzw. Telefonnummern herzugeben.

Insgesamt beginnt am 3. September für rund 220.000 Kinder und Jugendliche in Wien die Schule, darunter sind etwa 17.000 Taferlklassler. Das entspricht einem leichten Plus gegenüber dem Vorjahr. Außerdem erwartet Brandsteidl wie jedes Jahr während des Schuljahrs wachsende Schülerzahlen: "Wir haben am Ende des Schuljahres rund 2.000 Schüler mehr als am Anfang." Grund dafür sei größtenteils der Binnenzuzug aus anderen Bundesländern.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Stadtschulrat: Häupl überlegt Krauss-Ablehnung

Blauer für Ausländerklassen

Stadtschulrat: Häupl überlegt Krauss-Ablehnung

Sicher in die Schule kommen

Hilfreiche Tipps

Sicher in die Schule kommen

Schulstart für 220.000 Kinder!

17.000 Taferlklassler

Schulstart für 220.000 Kinder!

Ein Tänzchen für die ".wien"-Domain

30 und 50 Euro pro Jahr

Ein Tänzchen für die ".wien"-Domain

Internet-Ausfall zum Ferien-Start

Technikpanne an Schulen

Internet-Ausfall zum Ferien-Start

Gesucht! 1.077 Lehrer fehlen bis Herbst

Nur 168 Posten dauerhaft

Gesucht! 1.077 Lehrer fehlen bis Herbst

Jede zweite Wohnung teurer als 300.000 Euro

Eigentum kostet immer mehr

Jede zweite Wohnung teurer als 300.000 Euro

35 Schulen sind ohne fixen Direktor

Pflichtschulen betroffen

35 Schulen sind ohne fixen Direktor

Zehn Bezirke ohne Radiologie

Für Kassenpatienten

Zehn Bezirke ohne Radiologie

Anti-Stress-Therapie für Lugner

Kim Kardashian ist im Anflug

"I due Foscari" mit gefallenem Helden

Verdi-Frühwerk in Wien

"I due Foscari" mit gefallenem Helden

5-Stufen-Plan für Schulschwänzer abgesegnet

Geldstrafen als letzter Schritt

5-Stufen-Plan für Schulschwänzer abgesegnet

Ein Mega-Goldschatz in Wien

Teuerste Goldmünze

Ein Mega-Goldschatz in Wien

Muslimbrüder werben in Wien

Hetze gegen Christen

Muslimbrüder werben in Wien

Der Radweg vom Wienerwald bis Wien

Steht vor der Planung

Der Radweg vom Wienerwald bis Wien

Nun erste Anzeige wegen Kreuzen in Klassen

Initiative schaltet Anwalt ein

Nun erste Anzeige wegen Kreuzen in Klassen

Schulschwänzer: Jetzt droht Rekord

Alle Hände voll zu tun

Schulschwänzer: Jetzt droht Rekord


2 Kommentare von unseren Lesern

0

unbekannt (118)
13.09.2012 17:14

lachen
lächerlich das ganze ...weil denjenigen das sowas von wurscht ist und wo kein geld ist auch nichts zu holen ,,,auser der staat gibt förderung für schulschwänzer

0

McErdal (74)
29.08.2012 19:03

Harte Zeiten für Wiener ? Schulschwänzer !
Harte Zeiten für Steuerzahler ???? Wer wird es denn sonst bezahlen ??????


LeserHeute

Aktuelle Fotoshows aus Wien

< Melanie B. - Bikini Contest 2014

10 Fotos

Bikini Contest 2014 - Die Top-10

Tom Cruise

18 Fotos

Leserreporter erwischen Tom Cruise

Regenbogen

6 Fotos

Doppelregenbogen über Wien

Laura T. - Urlaubsfoto-Contest 2014

22 Fotos

Sonstiges

Oliver R. - Urlaubsfoto-Contest 2014

42 Fotos

Strand

Peter R. - Urlaubsfoto-Contest 2014

39 Fotos

Natur

Michele F. - Urlaubsfoto-Contest 2014

4 Fotos

Balkonien

Alena B. - Urlaubsfoto-Contest 2014

25 Fotos

Städteurlaub

BMW-Erlkönig in Wien unterwegs

5 Fotos

BMW-Erlkönig in Wien unterwegs

Igelbaby Dieter

4 Fotos

Igelbaby Dieter

>

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


TopHeute