Mamma mia! Wien

Italien macht unsere Sachertorten mies

Sachertorte

Die berühmte Sachertorte

Sachertorte

Die berühmte Sachertorte

Was ist den mit den Italienern los? Denn wie jetzt ein Restaurant-Kritiker unsere Sachertorten abgefrühstückt hat, grenzt schon an Majestätsbeleidigung! Sein Urteil: Außer wenigen Ausnahmen soll unsere weltbekannte Süßspeise "eine einzige Enttäuschung" sein!

Ein italienisches Sprichwort lautet: "Ha bel mentir chi vien da lontano" (dt.: Gut lügen hat, wer von weit her kommt)!
Der Schoko-Schock: Das Feinschmecker-Magazin "Catering" aus Bologna (Italien) ist eigentlichen für seine seriösen Gastro-Tests bekannt. Doch jetzt hat sich "Kritikerpapst" Aldo Palaoro ein Ei ins Nest gelegt. Denn in seiner aktuellen Reportage ("Sachertorte: Die Herausforderung") lässt Palaoro kein gutes Haar an unserem 175 Jahre alten Wahrzeichen.

Nach einer Verkostung in ganz Wien kommt er zu dem unappetitlichen Schluss: "Es war eine Enttäuschung. Da kann ich mir auch eine Torte zu Hause backen!" Was passt ihnen denn nicht, Signore Feinschmecker? "Die Farbe und die Glasur haben nicht gestimmt, die Stücke waren zu trocken, einige Bisse sind mir sogar am Gaumen kleben geblieben", so der Essenstester.

Mamma mia, 360.000 verkaufte Torten im Jahr (allein im Hotel Sacher) sprechen aber eine andere Sprache!

Thomas Staisch


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel