Probebetrieb läuft Wien

Schloss Schönbrunn hat neues Besucherzentrum

Schloss Schönbrunn hat neues Besucherzentrum

(© Schönbrunn)

Schloss Schönbrunn
Für Schönbrunn-Besucher gibt es jetzt ein neues Besucherzentrum, das am Montag seinen Probebetrieb gestartet hat.

Das neue Bescuherzentrum befindet sich nicht direkt im Schloss, sondern im Gardetrakt, gleich links beim Eingang zum Ehrenhof. Der bisherige Kassenbereich im Hauptgebäude wird künftig vor allem Reisegruppen zur Verfügung stehen.

Die hohe Besucherfrequenz stelle, so hieß es, besondere Anforderungen an Empfang und Steuerung der Besucherströme. Um die Ankunftssituation beim Ticketverkauf im Bereich des Hauptzugangs zur Schlossanlage weiter zu optimieren, habe man sich entschieden, ein neues, funktionales Besucherzentrum zu errichten.

Sechs Kassen für Individualtouristen
"Es ist uns gelungen, in die historische Substanz des Weltkulturerbes ein Zentrum mit hoher Serviceorientiertheit einzubauen", zeigte sich der Geschäftsführer der SKB, Franz Sattlecker erfreut. Infozonen, Gastronomie, Shop und WC-Anlagen wurden dort ebenso untergebracht wie die Ticketverkaufsstellen selbst. Sechs statt bisher vier Kassen sowie zusätzlichen Ticketautomaten sollen eine rasche Abwicklung garantieren. Das neue Besucherzentrum verfügt laut SKB über ein Fassungsvermögen von gleichzeitig 400 Gästen. Es soll vor allem den Individualreisenden als Anlaufstelle dienen.

6,5 Mio. Euro Baukosten
Das Bauvorhaben wurde sorgfältig mit dem Bundesdenkmalamt abgestimmt. Im Inneren des Gardetrakts wurden die Zwischenwände entfernt und die Dachkonstruktion erneuert. Somit sei Platz für eine großzügige Empfangshalle geschaffen worden. Die Baukosten betragen 6,5 Millionen Euro. Noch im Oktober soll das Besucherzentrum vom Probe- in den Vollbetrieb übergehen. Vorerst werden beide Kassenbereiche parallel offen sein und allen Reisenden zur Verfügung stehen.

Das imperiale Areal wird jährlich von mehr als 7,5 Millionen Menschen frequentiert. Davon sind 2,7 Millionen zahlende Gäste, die das Schloss selbst oder weitere Attraktionen wie Irrgarten oder Kronprinzengarten besichtigen. 4,8 Millionen nutzen andere Bereiche, also vor allem die frei zugänglichen Parkanlagen.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)