"Heil Hitler"-Wirbel Wien

Polizei-Gewerkschaft gegen "Nummerntafeln"

Polizei-Gewerkschaft gegen "Nummerntafeln"

Die Polizei überlegt Erkennungsmarken für Beamte (© APA)

Polizei Polizeibeamter Polizist POLIZEI-KONTROLLE U-BAHN Polizei und U-Bahn
Die Polizei überlegt Erkennungsmarken für Beamte
"Wiener Polizei plant Erkennungsnummern auf Uniform" – diese Heute-Meldung schlug bei den Gewerkschaften ein wie eine Bombe!

Wie exklusiv berichtet, müssen die Beamten bei Großeinsätzen vielleicht schon bald ihre Dienstnummer auf der Brust tragen, damit man sie identifizieren kann.
"Wir lehnen diesen anlassbezogenen Hüftschuss ab, die Anonymität muss gewahrt bleiben", so Josef Sbrizzai von der roten Gewerkschaft FSG. "Dieser Plan zeigt einmal mehr, mit welcher Geringschätzung und welchem Misstrauen die Polizeispitze den Beamten begegnet", ist auch Werner Herbert von der blauen AUF entsetzt. Die "Nummerntafeln" würden falsche Beschwerden gegen Beamte nur erleichtern.

Auslöser für die Überlegungen: der Nazi-Eklat am Schwedenplatz. Wie berichtet, sollen Polizisten nicht eingeschritten sein, als PAOK-Saloniki-Fußballfans "Heil Hitler" gerufen, einen Rabbi beschimpft haben.

Claus Kramsl

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)