In der Kirche verhaftet Wien

Dreister Dieb "fischte" Münzen aus Opferstock

Der Dieb hatte es auf den Opferstock der Kirche abgesehen

Der Dieb hatte es auf den Opferstock der Kirche abgesehen

Der Dieb hatte es auf den Opferstock der Kirche abgesehen

Der Dieb hatte es auf den Opferstock der Kirche abgesehen

Empört zeigten sich Gläubige am Donnerstag in der Kirche in der Zieglergasse in Wien-Neubau. Vor ihren Augen räumte Martin Z. (34) den Opferstock aus. Für ihn klickten noch in der Kirche die Handschellen.

Der Mann wurde dabei beobachtet, wie er mit einem präparierten Stock durch den Münzeinwurfschlitz des Opferstocks fuhr und Geld herausfischte. Der Stock war mit einem doppelseitigen Klebeband umfasst, sodass die Münzen darauf haften blieben. Der Verdächtige, ein rumänischer Staatsbüger ohne Wohnsitz in Österreich, erbeutete mit der Klebeband-Methode 30 Euro.

Ein Zeuge alarmierte schließlich die Polizei. Die Beamten konnten den dreisten Dieb noch in der Kirche anhalten und festnehmen. Bei der darauffolgenden Durchsuchung fanden die Beamten eine Bankomatkarte, die von einem Taschendiebstahl stammte.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel