Millionen-Coup Wien

Einbrecher räumen Künstler-Atelier aus

KARL MARX HOF

Hier im Karl-Marx-Hof ist der Einbruch mit Folgen passiert.

KARL MARX HOF

Hier im Karl-Marx-Hof ist der Einbruch mit Folgen passiert.

Mysteriöser Kunst-Coup in einem Gemeindebau in Wien-Döbling. Unbekannte Täter stiegen Anfang September über den Balkon in das Atelier von Franz Grabmayr (85) ein, stahlen rund 350 seiner "Tanzblätter". Der Schaden beträgt bis zu 1,4 Millionen Euro!

Mit einem einzigen Coup wurde das Lebenswerk des Wiener Künstlers Franz Grabmayr (85) zerstört! Unbekannte kletterten zwischen 1. und 3. September über eine Mülltonne auf den Balkon des Ateliers im "Karl-Marx-Hof". Dann zwängten die Täter die Balkontür auf, durchwühlten die Werkstatt und flüchteten mit 350 seiner Werke.

Ein Zeuge will drei Männer gesehen haben, die sich in der Nähe des Tatortes aufgehalten haben. Das Bundeskriminalamt leitete eine internationale Fahndung ein, eine konkrete Spur zu den Tätern fehlt noch. "Das ist ein schwerer Schlag! Mein Mann hat ein Leben lang an diesen Werken gearbeitet", so die Ehefrau des Künstlers.

Sie hofft, dass die unverkäuflichen Werke nicht zerstört, sondern irgendwo hinterlegt werden. "Unser Schaden wäre sonst enorm!"

Andreas Huber


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

1 Kommentar
Denes Routinier (52)

Antworten Link Melden 0 am 12.09.2012 10:47

Hab gar nicht gewußt daß Klohpapier mit ein paar Farbpatzer drauf jeman soviel wert sein kann.

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel