Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ebola

Lade Login-Box.

18.09.2012

Umfrage unter Pedalrittern

Wiens Radfahrer wünschen sich mehr Radwege

RADFAHRER Wien Radfahren

Die meisten Radler sind glücklich mit der aktuellen Situation (© APA)

Die Wiener Radfahrer sind zufrieden: Bei einer von der Radagentur durchgeführten Umfrage haben 58 Prozent der Drahtesel-Nutzer angegeben, dass sich ihre Situation in der Bundeshauptstadt verbessert hat. Das teilte die Agentur am Dienstag mit. Doch es gibt auch Wünsche: Vor allem der schnelle Ausbau des Radwegnetzes wird urgiert.

Rund 4.600 Radfahrer wurden im Mai und Juni 2012 nach ihren Erfahrungen auf den Straßen Wiens befragt. Während 58 Prozent eine Verbesserung konstatierten, gaben etwas weniger - nämlich 52 Prozent - an, dass sie sich im Verkehrsgeschehen sicher fühlen.

27 Prozent wünschten sich einen schnelleren und besseren Ausbau des Wegenetzes. 15 Prozent hätten zudem gerne breitere Radfahranlagen sowie grundsätzlich mehr Platz. 15 Prozent haben auch einen Ausbau der sicheren Radabstellanlagen auf der Wunschliste, hieß es.

"Wiens Radfahrende erkennen an, dass viele Maßnahmen für den Radverkehr gesetzt werden. Gleichzeitig ist das Ergebnis der Umfrage auch ein Handlungsauftrag an die Stadt, die Radinfrastruktur zu verbessern", kommentierte Martin Blum, Wiens Radverkehrs-Beauftragter, die Ergebnisse. Als Hauptgrund, warum das Bike benutzt wird, wurde übrigens "Freude beziehungsweise Spaß am Radfahren" genannt.

APA/red

News für Heute?


Verwandte Artikel

Wiens Radfahrer sind sehr winterscheu

Nur ein Viertel fährt

Wiens Radfahrer sind sehr winterscheu

"Verkehrte Welt" auf dem Radweg

Buchstabe falsch herum

"Verkehrte Welt" auf dem Radweg

Auf diesem Tandem spielt man Tauziehen

Kuriosum bei Kräuterfest

Auf diesem Tandem spielt man Tauziehen

Fahrradgaragen in Mariahilf geplant

"meine fahrradgarage"

Fahrradgaragen in Mariahilf geplant

Der Radweg vom Wienerwald bis Wien

Steht vor der Planung

Der Radweg vom Wienerwald bis Wien

Ministerium denkt über neue Rad-Verbote nach

Kritik von Radlobby, ÖAMTC

Ministerium denkt über neue Rad-Verbote nach

Bikerin wegen Handtasche fast gestorben

Steirer kippte tot vom Rad

Bikerin wegen Handtasche fast gestorben

Radfahrer kracht auf der MaHü gegen den 13A

Windschutzscheibe zerstört

Radfahrer kracht auf der MaHü gegen den 13A


4 Kommentare von unseren Lesern

1

laoze (54)
22.09.2012 10:55

Runter vom Gehsteig
ich bin der Meinung von Emilia,
Noch dazu kommt, ein Rad fahrender Mitbürger hat auf dem Gehsteig nichts verloren, Da gehört die Strafe angehoben und kontrolliert. Ich habe sogar gesehen, dass die Polizei da wegschaut.
Wir Fußgänger wünschen uns: Keine Radfahrer auf dem Gehsteig

1

Emilia (14)
19.09.2012 16:57

dann sollen sie gefälligst auch auf diesen fahren!
es kann nicht sein, daß die radfahrer auf der strasse radeln, obwohl parallel zu beiden strassenseiten je ein radweg ist. wenn man den radler darauf aufmerksam macht, bekommt man a) einiges böses zu hören und b) den stinkefinger gezeigt. von mir bekommt auch die forderung nach noch mehr radwege den stinkefinger, bäh.

0

siska (1377)
08.10.2012 23:20

Antwort auf dann sollen sie gefälligst auch auf diesen fahren!
sehr richtig!die fahren selber so "kriminell" und wundern sich hinterher, wenn sie zusammengeschoben werden. habe vorhin einen gesehen, die strasse 'runtersausen - freihändig! dem wünschte ich nichts gutes - er soll sich ordentlich die birne einhauen, damit er endlich kapiert, dass es so nicht geht! und ein anderer radler hatte einen autofahrer "geschnitten", ist einem anderen vor ihm fast 'reingedonnert und hat dem auch noch in aller dresitigkeit auf die seitenscheiben getrommelt und ihn geschimpft...typisch für diese rattler! zahlen tun's eh einen dreck für alles, was sie bekommen, sind elende schmarotzer! und stinkfaul dazu!

1

siska (1377)
18.09.2012 19:40

wir fussgänger....
wünschen uns weniger radler!!! vor allem solche, die uns gefährden, brauchen wir hier absolut NICHT!!


LeserHeute

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


TopHeute