Einbruch in Kunstatelier Wien

Nach Millionen-Coup Bilder in Lokal gefunden!

Nach Millionen-Coup Bilder in Lokal gefunden!

Die aus dem Karl-Marx-Hof gestohlenen Werke tauchten wieder auf (© APA/Polizei)

Die aus dem Karl-Marx-Hof gestohlenen Werke tauchten wieder auf
Die aus dem Karl-Marx-Hof gestohlenen Werke tauchten wieder auf
Der mysteriöser Kunst-Coup in einem Gemeindebau in Wien-Döbling ist geklärt. Unbekannte Täter stiegen Anfang September über den Balkon in das Atelier von Franz Grabmayr (85) ein, stahlen rund 350 seiner "Tanzblätter". Die Bilder im Wert von 1,5 Millionen Euro wurden nun in einem Lokal gefunden, der Drahtzieher wurde festgenommen.

Die Täter kletterten zwischen 1. und 3. September über eine Mülltonne auf den Balkon des Ateliers im "Karl-Marx-Hof". Dann zwängten die Täter die Balkontür auf, durchwühlten die Werkstatt und flüchteten mit 350 Werken. Ein Zeuge gab an, drei Männer gesehen zu haben, die sich in der Nähe des Tatortes aufgehalten haben. Die Beamten des Landeskriminalamts nahmen nun den 42-jährigen Farnosh S. als Tatverdächtigen fest.

Nach weiteren langwierigen Erhebungen konnten die Beamten den Lagerungsort der gestohlenen Objekte eruieren und einen überwiegenden Teil der Gemälde sicherstellen. S. deponierte die Bilder nach der Tat in einem Lagerraum eines Lokals in Wien-Fünfhaus. Der 48-jährige Gastwirt wurde ebenfalls festgenommen. Die Beschuldigten sind nicht geständig. Die Bilder wurden an Künstler Grabmayr zurückgegeben.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

1 Kommentar
silver. Veteran (2212)

Antworten Link Melden 0 am 24.09.2012 06:16

Für so was zahlt man 1.5 Millionen Euro?

Ich glaub, die Unterstufenklasse, die ich Bildnerische Erziehung betreue, werden morgen zur High Society.

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)