Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ebola

Lade Login-Box.

23.09.2012

In Schwechat gestrandet

Ehepaar wartet 28 Stunden auf Flieger

28 Stunden Verspätung bei Air Berlin Flug aus Schwechat

Der Flughafen Wien-Schwechat, von hieraus sollte es nach Venedig gehen (© Vienna Airport)

Zum Narren gehalten und mies behandelt: Ein Wiener Unternehmerpaar könnte vor Wut in die Luft gehen, denn ein bei "airberlin" gebuchter Flug hob selbst nach 28 Stunden Verzögerung nicht ab.

Der Plan war romatisch: Vergangenen Donerstag wollte Horst Schwarzenberg mit seiner Frau Inge (40) den Hochzeitstag in Florenz feiern.

28 Stunden Verspätung von Air Berlin

Geplanter Abflug war am Donnerstag um 13.20 (© Privat)

"Wir sollten um 13.20 Uhr starten, doch dann begannen die Probleme", so der 45-Jährige. Drei Mal wurde der Flug nach hinten verlegt. Begründung: technische Probleme an der Maschine und auch der Ersatz-Flieger war defekt. Die "Airberlin"-Passagiere wurden auf den nächsten Tag vertröstet.

28 Stunden Verspätung Air Berlin

Am Freitag, nach 28 Stunden warten gab das Ehepaar schließlich auf (© Privat)

Genervt übernachteten die Schwarzenbergs zu Hause, kehrten Freitag auf den Airport zurück – um abermals enttäuscht zu werden: "Zu Mittag erfuhren wir, dass auch die dritte Maschine wegen einem gebrochenen Fenster nicht abheben darf."

"Um 17 Uhr, nach 28 Stunden warten, haben wir beschlossen, den Flug abzusagen", so Horst Schwarzenberg.

Einzige Entschuldigung der "Airberlin": ein läppischer fünf Euro-Essensgutschein. Nun wollen die Unternehmer mit anderen Fluggästen eine Sammelklage einbringen.


Markus Hofer


News für Heute?


Verwandte Artikel

Fluglinie an Knochenbruch in Schwechat schuld

Passagierin auf Kot ausgerutscht

Fluglinie an Knochenbruch in Schwechat schuld

Sicherheitslandung am Wiener Flughafen

Probleme bei Schweizer Airbus

Sicherheitslandung am Wiener Flughafen

Dieses "nackte" Flugzeug bittet um Diskretion

Leserreporter knipste trotzdem

Dieses "nackte" Flugzeug bittet um Diskretion

Wiener Öffis im Schnee-Chaos

Parkscheine Pflicht

Wiener Öffis im Schnee-Chaos

Notlandung blockiert Flughafen Schwechat

Jets mussten durchstarten

Notlandung blockiert Flughafen Schwechat

Kupferdiebe sorgen wieder für S-Bahn-Chaos

Diebstahl beim Praterstern

Kupferdiebe sorgen wieder für S-Bahn-Chaos

Amy Winehouse: Rekordbesuch in Wien

Jüdisches Museum jubelt

Amy Winehouse: Rekordbesuch in Wien

Probebohrungen für die neue U5 starten

Bürger werden informiert

Probebohrungen für die neue U5 starten

Wien kämpft gegen Mietwucher

Stadt kritisiert Bund

Wien kämpft gegen Mietwucher

Kampagnen-Huhn Rosa kommt nach Wien

Kämpft für Kennzeichnung

Kampagnen-Huhn Rosa kommt nach Wien

ORF dreht eigene "Desperate Housewives"

Vorstadtweiber im Interview

ORF dreht eigene "Desperate Housewives"


1 Kommentar von unseren Lesern

0

a64281a (1)
24.09.2012 12:33

So beginnt der Urlaub mit AirBerlin
Die freundliche Stimme am Telefon versichert, man könne schon 30 Stunden vor Abflug am Flughafen Schwechat einchecken. Super, so kann ich mir das morgendliche Chaos vor den AirBerlin-Schaltern sparen. Ich nehme halt die 2 malige Anfahrt in kauf und gebe mein Gepäck schon am Vortag ab.
Die Dame am Check-In sieht das aber ganz anders. Jetzt, also 20 Stunden vor Abflug kann man noch nicht einchecken, ich kann hier aber bis 18:00 Uhr warten (also 7 Stunden!!!), dann würde das Einchecken gegen eine Mehrgebühr von € 10,- (€ 5 p.P) möglich sein. Irgendwie hat das am Telefon doch ganz anders geklungen. Na das ist natürlich auch meine Schuld. Ich hätte sagen müssen, dass ich mit einem „Veranstalterticket“ (was auch immer das sein mag) fliege, denn schließlich habe ich als Fluggast auch Pflichten.
Und für diese kundenorientierte Auskunft musste ich nicht einmal in Berlin anrufen, nein, so „kompetent“ war man bei AirBerlin am Flughafen Wien!


LeserHeute

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


TopHeute