Kurzparkzone Wien

Also doch: Parkpickerl-Schonfrist!

Parkpickerl

Die Ämter haben in den nächsten Tagen viel zu tun - viele Anträge für das neue Parkpickerl

Parkpickerl

Die Ämter haben in den nächsten Tagen viel zu tun - viele Anträge für das neue Parkpickerl

"Im Moment ist das eher ein Spaziergang", gesteht Weißkapplerin Ursula T. Sie ist eine von 420 Kontrolleuren, die in den neuen Parkpickerl-Bezirken (Anm.: 12., 14., 15., 16., 17.) für Recht und Ordnung sorgen sollen. Montag hatte sie ihren ersten Arbeitstag im 15. Bezirk – und praktisch nichts zu tun: Denn wie Heute berichtete, wird erst ab Donnerstag ab­kassiert.

Bis dahin werden statt Strafzetteln nur Info-Blätter mit Warnungen verteilt. Davon abgesehen gibt es auch nicht viele Autos, an die Ursula diese Infos stecken könnte: Ganze Gassen in Rudolfsheim sind leer gefegt: "Ich bin ein bisschen irritiert, so habe ich den 15. Bezirk noch nie gesehen. Parkplatzprobleme hat man hier derzeit sicher keine", sagt sie.

Ähnliches berichten ihre Kollegen aus dem 14., 16. und 17. Bezirk: mehr Parklücken als Pkw! Wohin die vielen Autos plötzlich verschwunden sind? Dorthin, wo’s kein Pickerl gibt.

Anna Thalhammer


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel