Skandal Wien

Firma muss Lehrlingen 50.000 Euro nachzahlen

Ex-Lehrling Dominik (24) mit C. Peschek

Ex-Lehrling Dominik (24) mit C. Peschek

Ex-Lehrling Dominik (24) mit C. Peschek

Ex-Lehrling Dominik (24) mit C. Peschek

Beim Autoverleiher "Buchbinder" lernten junge Mitarbeiter viele unnütze Dinge: Büro-Lehrlinge mussten Unkraut zupfen, gebrauchte Kondome wegräumen und wurden pauschal bestraft. Im Gegenzug mussten sie Arzt-Termine streichen und durften nur einmal am Tag die Toilette besuchen.

Heute deckte den Skandal auf. Weil die Lehrlinge auch noch zu wenig Geld bekamen, klagte die Gewerkschaft beim Obersten Gerichtshof (OGH). Das Urteil: Buchbinder muss 50.000 Euro nachzahlen. "25 Betroffene aus Wien haben sich bei uns gemeldet. Sie bekommen jetzt das Geld, das ihnen zusteht", erklärt Gewerkschafter Christoph Peschek: "Zudem läuft ein Verfahren zum Entzug der Lehrberechtigung. Denn solche Zustände sind unfassbar."


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel