Schonfrist vorbei! Wien

Parkpickerl-Streit: Jetzt reden die zornigen Anrainer

Parkpickerl-Streit: Jetzt reden die zornigen Anrainer

Die Parkplatzsituation frustet viele Anrainer (© Fotolia)

Parkplatz
Die Parkplatzsituation frustet viele Anrainer
Jetzt ist Schluss mit lustig: Ab heute werden Parkpickerl-Sünder mit 36 Euro oder gar Abschleppen bestraft. Immer mehr flüchten in angrenzende freie Zonen und kämpfen um wenige Plätze. Anrainer sind wütend und fühlen sich von Politikern gefrotzelt.

Es scheint wie ein Wunder: In den neuen – früher zugeparkten – Parkpickerlbezirken gibt es plötzlich viele Parkplätze. Weniger verwunderlich: Die Autos sind nicht weniger geworden. Pendler, Langzeitparker und alle, die das Parkpickerl ablehnen, sind nur in angrenzende Zonen geflüchtet.

Folge: In Währing, Döbling, am Wilhelminenberg und Teilen des 14. Bezirks gibt es plötzlich Parkplatznot, wo es früher keine gab. Die Anrainer sind wütend und verzweifelt. "Seit es das Pickerl gibt, schreien sich die Leute auf der Straße an", erzählt Judith P. aus der Felbergasse (Penzing).

"Manchmal denk' ich auch ans Reifenaufstechen", giftet eine echte Wienerin im 16. Bezirk: "Nämlich die vom Auto der Grünen Vassilakou!" Ottakring-Chef Franz Prokop wundert der Pickerl-Zwist nicht – und schiebt die Schuld auf die ÖVP: "Die wollte das Pickerl nur bis zur jetzigen Grenze. Wäre der ganze Bezirk Zone, hätten wir überhaupt keine Probleme."

Die ÖVP lehnt das Pickerl weiter ab. Weder Bezirksvorsteher Karl Homole (Währing) noch Adolf Tiller (Döbling) denken daran, es einzuführen. Homole: "Die Bürger haben abgestimmt und abgelehnt. Eine demokratische Entscheidung. Ich halte mich daran!"

Anna Thalhammer


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

32 Kommentare
rockerbserl Newcomer (4)

Antworten Link Melden 0 am 09.10.2012 19:02

warum können die autofahrer nicht fahrgemeinschaften gründen,warum müssen in einer 3köpfigen familie 2 autos angeschafft werden,warum muss man absolut JEDEN weg mit einem auto erledigen?das auto-die heilige kuh,die ewige spardose,das überlebensnotwendige prestigeobjekt.lächerlich,grade in wien!

Kopfwackel Newcomer (4)

Antworten Link Melden 0 am 08.10.2012 11:22

Anstatt das alle Bezirksvorsteher an einem Strang ziehen und damit etwas im Sinne ihrer Wähler zu Stande bringen, wird ein in heutigen Zeiten an Luxus grenzender Posten für Politgezänke genutzt.

Parkpickerl zur Regelung des Kfz - Zustroms aus den benachbarten Bundesländern - ja
Aber für ganz Wien - sonst hats ja keinen Sinn und wird nur zum Ärgernis, weil Abzocke ohne Verbesserung für alle.

Parkgaragen gibts genug in U-Bahnnähe und mit 3 Euronen täglich, noch immer billiger als die Parkscheine. Zumindest für die,die sichs nicht gerichtet haben und auf Firmen- bzw. Magistratsparkplätzen kostenlos parken dürfen.

HansDampf Newcomer (4)

Antworten Link Melden 0 am 08.10.2012 15:57 als Antwort auf das Posting von Kopfwackel am

Ganz so einfach ist es nicht, auch die P&R-Anlagen sind schon ziemlich voll. Sie sind eine günstige Alternative (mit Monats- oder Jahreskarte der WL ca 45 Teuronen monatlich), zugegeben. Ich hab als Wiener selbst einen Wagen dort stehen und fahre 30 Minuten mit der Ubahn, um zu meinem Wagen zu gelangen. Und das, weil trotz Parkpickerl in der Nähe meiner Wohnung selten ein freier Parkplatz zu finden ist, vom täglichen Stau gar nicht zu reden.

saint13 Veteran (278)

Antworten Link Melden 1 am 05.10.2012 11:07

Kann nur sagen

;;;;;; ES LEBE DIE DEMOKRATIEEEEEEEEEE ;;;;;;;;

siska Veteran (1377)

Antworten Link Melden 3 am 05.10.2012 08:24

Da meinte eine "echte Wienerin" (in Ottakring gibt es die noch???), sie dächte ans Reifenaufstechen - und zwar der Grünen Vassilakou...da muss sie sich schon die Reifen ihres Drahtesels vornehmen. Wäre ja super, denn da müsste sie mit den Öffis fahren...sich beim Warten die Füsse in den Bauch stehen und sich dann mit unzähligen "duftenden" Mitmenschen in einen vollen Waggon drängen....ich würd ihr genau DAS wünschen und vergönnen, damit sie 'mal sieht, was sie uns antut!
Ach ja...und dann soll ihr in so einem überfüllten Wagen einer mit Bike ihr so im Weg stehen, dass sie dabei auf ihre griechische Nase fliegt! Guten Flu-ug!!!:o))

siska Veteran (1377)

Antworten Link Melden 1 am 04.10.2012 20:02

..hat einer gesagt, dass seine Firma wegen des ganzen Blödsinnes aus Wien abwandert...na super! Das kann dann bedeuten, dass es evtl. einige Arbeitslose mehr geben wird! Können Sie sich eigentlich noch in den Spiegel schauen, ohne dass Ihnen über Ihre Taten und Entscheidungen übers Volk hinweg das Kotzen kommt, Frau Vassilakou und Herr BGM Häupl???

matn8 Newcomer (1)

Antworten Link Melden 1 am 04.10.2012 18:38

also ich hasse die grünen und deren politik aber die einführung des parkpickerls, das habe ich seit langer zeit herbeigesehnt ( wohne im 15. bez nähe u3 ) ... bin immer mit dem auto auch 30 - 90 minuten im kreis gefahren und musste mir dabei sehr viele TU, WU, KO , fahrzeuge aus oö, kärnten usw. ansehn die mein ganzes grätzel zugeparkt haben ... teilweise mehr solche autos als welche mit wiener kennzeichen ... jetzt habe ich innerhalb kürzester zeit einen parkplatz

also für mich hat sich das leben dadurch einfach nur verbessert weil ich mir bis zu 2 stunden zeit am tag und vor allem viel geld spare

frust Newcomer (4)

Antworten Link Melden 0 am 05.10.2012 20:02 als Antwort auf das Posting von matn8 am

Ja ist wirklich top. Kann jetzt mein Auto stehenlasse (Pickerl vgilt ja nur fürt einen Bezirk ) früher ging ich viel zu fuß hatte eben angst keinen Parkplatz mehr zu bekommen wenn ich nach hause komme jetzt kann ich innerhalb des Bezirkes munter rumfahren für jede kleinigkeit gibt ja genügend parkplätze danke liebe grünen jetzt macht das fahren wieder spaß und ich nütze es wo ich kann einkaufen zufuß ist passe übrigens heute morgen sah ich 2 Rehlein auf der koppstrasse wie sie sich vergnügten schöööön

siska Veteran (1377)

Antworten Link Melden 0 am 05.10.2012 08:39 als Antwort auf das Posting von matn8 am

glaubst wirklich, deswegen kurvst jetzt weniger auf der suche nach einem parkplatz 'rum??? Die Situation hat sich nicht geändert - im Gegenteil, den die "lieben" Grünfuzzis nehmen nun die freigewordenen Parkplätze für Abstellzonen für ihre Drahtesel in Beschlag. Toll, nicht?

HansDampf Newcomer (4)

Antworten Link Melden 0 am 08.10.2012 15:49 als Antwort auf das Posting von siska am

Nicht nur Abstellplätze für die Drahtesel. Es müssen noch soviele Radwege und Busspuren gebaut werden und da kommt die Kohle grade recht. Ausserdem werden die freien Parkplätze dann nach und nach mit Ausnahmeregelungen und Pauschalparker zugeparkt. Irgendwann werden die neuen Parkpickerl-Bezirke wieder dort sein, wo sie vor dem Pickerl waren.

sparmeisterin Routinier (15)

Antworten Link Melden 0 am 04.10.2012 17:53

die beste lösung f.dieses problem hätte dem rathaus kein geld gebracht, das wußten alle vor den wahlen, daß rot, um ihre macht zu erhalten, mit grün zusammengeht, selber schuld, das verbrecherproblem, welches verniedlicht, verfälscht u.verheimlicht wird, kennen wir auch schon lange, also? warum sollen nur die innenbezirke dieses leid ertragen? die finden auch keinen parkplatz, das kommt davon, wenn die wiener nicht zusammenhalten u. nur auf eigenes schauen!

rockerbserl Newcomer (4)

Antworten Link Melden 0 am 09.10.2012 19:08 als Antwort auf das Posting von sparmeisterin am

und du glaubst im ernst,dass eine andere koalition irgendetwas an der parkplatznot ,weil zuviele autos in wien sind,etwas ändern hätte können?

siska Veteran (1377)

Antworten Link Melden 0 am 05.10.2012 08:17 als Antwort auf das Posting von sparmeisterin am

Die im Rathaus wollen für alles Pickerln oder Taferln oder Chips haben - für Hunde, für Autos....nur nicht für ihre Radfahrer, denn die haben ja bekanntlich Narrenfreiheit!!! Dabei wird gerade für sie viel getan - was tun sie hingegen für uns Fussgänger! Ausser uns tagtäglich auf die Nerven zu gehen oder uns zu gefährden, weil sie immer noch im Höchsttempo auf den Gehsteigen daherrasen.

unbekannt Newcomer (1)

Antworten Link Melden 3 am 04.10.2012 12:40

da ich meinen kasten wagen über ein darlehen vom autoplatz inhaber habe bekomme ich kein pickerl. wie das geht? zugelassen auf den autoplatzinheber....der wohnt nicht im selben bezirk wie ich......der autoplatzinhaber möchte mich nicht eintragen in den zulassungs schein da das seine einzige garantie für meine regelmässigen zahlungen ist ..... DANKE liebe politiker..... ach ja übrigens in eine garage kann ich wegen der höhe meines wagens nicht.wenn ihr meine lieben politiker nur einen tag ein bürgerliches leben leben müsstet währet ihr warscheinlich alle suizid gefährdet...

Dusaner Routinier (87)

Antworten Link Melden 3 am 04.10.2012 12:15

Jeder der dafür ist das die SPÖ und die Grünen weg gehören von den Hohen Ross wo sie jetzt sitzen, müsste mitmachen bei einen Protestmarsch das
die beiden wissen wie dünn ihr Stuhl ist
Die leute werden nur noch Abgezockt aber
anderseits selber schuld wer die beiden gewählt hat

20er Veteran (1003)

Antworten Link Melden 0 am 06.10.2012 00:07 als Antwort auf das Posting von Dusaner am

Mein Freund, ich bin absolut deiner Meinung, aber bis die Wiener ihren Arsch auf die Strasse bringen, wenn überhaupt, vergehen Jahre!
Bestes Beispiel ist wohl die Demo gegen die sogenannten Kampfhunde. Bis die Hundehalter der Listenhunde auf die Strasse fanden vergingen 2 Jahre.
Was glaubst du wohl wie lange es dauert bis die Autofahrer auf die Strasse marschieren?
Inzwischen wird weiter fest abgezockt und rundum gehetzt! So sieht leider die traurige Wahrheit aus!!!

Aguirre Newcomer (6)

Antworten Link Melden 0 am 04.10.2012 20:05 als Antwort auf das Posting von Dusaner am

Ein wenig Bewegung würde dir wohl nicht schaden, denn es ist wirklich traurig das jeder noch so kleine Weg mit dem Auto erledigt werden muss.

siska Veteran (1377)

Antworten Link Melden 0 am 05.10.2012 08:29 als Antwort auf das Posting von Aguirre am

ES kommt nicht drauf an, wie lang der Weg ist, den man mit dem Auto oder zu Fuss zurücklegt. Wenn man nun aufs Fahren verzichtet, ist man trotzdem zum Zahlen verdonnert. Und man muss als Öffibenützer jede Menge an Unbequemlichkeiten auf sich nehmen....und billiger wird es dadurch leider auch nicht, denn eine Fahrt kostet schliesslich 2 Euro! Die Nahversorgung ist in manchen Bezirken u. ländlichen Gegenden so "mau", da brauchst einfach ein Auto, weil der nächste grössere Supermarkt ist weit entfernt. Und dann...wie willst das alles heimschleppen? Mit dem Leiterwagerl?

peter33x Newcomer (1)

Antworten Link Melden 3 am 04.10.2012 11:52

Das Parkpickerl ist nur abzocke. Seit Jahren gibt es im 19. Bezirk rund um den Bahnhof Heiligenstadt Parkplatznot. Bis jetzt gibt es keine Lösung. Alle WU und KO parken gratis. Die Anrainer sollten sich in die Volksgarage am 12. Februar-Platz stellen und monatliche Ausgaben von € 70,00 haben. Wo ist da die Gerechtigkeit. Herr Tiller sollte dieses Parkproblem über-denken.

rapidmaus56 Newcomer (1)

Antworten Link Melden 4 am 04.10.2012 10:28

Ich wohne innerhalb vom Gürtel und wir haben schon seit Jahren die "Zone".
Aber damit ist ABSOLUT NICHT bestätigt, dass dadurch, wie es uns immer sooo schön vorgegaukelt wird, für die Anrainer mehr Parkplatz ist. Im Gegenteil: Überall werden Fahrradständer und sogen. "Ohrwaschln" gebaut. Baustellen überall wohin man sieht noch dazu!
Mir kommt vor als würde man die Autofahrer, die Melkkühe der Nation, nur aus der Stadt verdrängen wollen.
Und ich frage mich schon lange, was eigentlich mit den Parkgebühren passiert???
Die größte Unverschämtheit finde ich, dass die Politiker erst ihre Pläne durchsetzen und danach erst die Bevölkerung befragt wird. Da frag ich mich schon, wozu dann die Unterschriften gesammelt wurden und wozu die Volksbefragung im Nachhinein?????
Klar, unsere Politiker brauchen sich keine Sorgen machen, die haben ihre Chauffeure und Dienstwägen und dazu noch Garagen. Und das alles auf Kosten der Steuerzahler!

siska Veteran (1377)

Antworten Link Melden 0 am 05.10.2012 08:42 als Antwort auf das Posting von rapidmaus56 am

Die wollten den Wr. Bürgern kein Mitspracherecht in dieser Angelegenheit gewähren - aus dem fadenscheinigen Grund, dass es über Gebühren keine Abstimmungen gäbe. Na, gerade DANN sollen sie möglich sein, aber die "Rat(t)häusler" haben ja Angst, es könnte ihnen etwas in der Kasse fehlen, wenn wir darüber bestimmen wollen, was gezahlt wird und was nicht. DAS ist Demokratur!!!

siska Veteran (1377)

Antworten Link Melden 0 am 05.10.2012 08:19 als Antwort auf das Posting von rapidmaus56 am

,,,da sind wir zwei, denn ich frage mich schon lange, was mit der Hundeabgabe wirklich passiert...ausser, dass das Geld in dunkle Kanäle fliesst, für irgendwelche "Kunstprojekte" der Grünen herhalten muss (sprich: Sadomaso und Schwulenzeugs) gibt es ja viele Möglichkeiten, wie unser gutes schwerverdientes Geld im wahrsten Sinn "verkommt".

Ingrid0699 Newcomer (3)

Antworten Link Melden 5 am 04.10.2012 09:32

Wenn ich für meine Mutter den Wocheneinkauf mache und bei ihr abliefere (5.Bez.), dann muß ich dafür bezahlen. Wenn ich ih beim Wohnungsputz helfe, dann muß ich dafür bezahlen. Wenn ich meine Freunde (4. u. 3.Bez.) besuche, dann muß ich dafür bezahlen. Ausserdem darf ich nicht vergessen regelmäßig auf die Uhr zu schauen, ob mein Parkschein schon abgelaufen ist. Richtig gemütlich!!! Meiner Meinung nach führt das Parkpikerl zur Vereinsamung der dort wohnenenden auch die Geschäfte in Parkpikerlbezirken werden immer weniger.

siska Veteran (1377)

Antworten Link Melden 1 am 04.10.2012 19:34 als Antwort auf das Posting von Ingrid0699 am

...und wenn man mit den Öffis fährt (die leider nicht überall fahren und meist überfüllt sind zu gewissen Zeiten!) wird man erst recht abgezockt...ausser, man hat die Kohle für ein teures Jahresticket. Aber WER hat das schon ausser vielleicht der Vaselinku? WEG aus dem Rathaus mit den grünen Chaoten! Die haben nichts als Sch....gebaut!!

pulmi04 Newcomer (4)

Antworten Link Melden 3 am 04.10.2012 09:20

Von wegen nur in Währing :Sogar in Stammersdorf, in Umgebung des Bahnhofsplatzes, parken nun die Pendler, sodaß man als dort Ansässiger kaum noch einen Parkplatz findet.bevor es nicht extrem kostengünstige Park and ride Anlagen gibt, ist das ganze hirnrissig!

unbekannt Newcomer (1)

Antworten Link Melden 0 am 04.10.2012 09:18

Die für die leute die zu dumm sind aus der Zone 14 sich ein pickerl zu kaufen! Handelskai 1 / 4STOCK rechts 140€ und bitte für die leute die in der Zone leben und kein pickerl haben kaufts euch eins weil in der Tiefendorferg. gibts wegen euch kein Parkplatz!!

Danke MFG LALA 007

WaW Routinier (29)

Antworten Link Melden 4 am 04.10.2012 08:30

Ich wohne im 14. leider trifft mich die Kurzparkzone nicht, daher suche ich seit Montag zwischen 30 und 90 MInuten einen Parkplatz. Ich fahre in der früh in die Arbeit und am Abend wieder heim, kann aber nirgends parken, jetzt steh ich immer in Ladezonen wo ich dann um 6 in der früh wieder wegfahren muss. Ich verstehe die Leute nicht, dann muss ich ma halt ein Pickerl kaufen, wo ist das Problem? Und die ganzen Pendler, tut ma leid, es gibt genug Park & Ride Stationen, also was soll das? Ich als Anrainer finde keinen Parkplatz weil vor meine Haustüre nur mehr Pendler stehen, die ihr Auto am Montag früh hinstellen und am Freitag abend wieder wegfahren, a Witz ist das!!!!!

voizoisl Newcomer (1)

Antworten Link Melden 3 am 04.10.2012 09:31 als Antwort auf das Posting von WaW am

zu 100% unterschrieben!!!!
Wohne im 14. ebenfalls an der Pickerlgrenze, d.h. knapp außerhalb der Zone (Bereich Leyserstraße). Abends, morgens und auch tagsüber schwirren Parkplatzsuchende herum, wie die Maden um den Speck. Es ist ein untragbarer Zustand.
Das Problem wurde nicht behoben oder entschärft, es wurde nur verschoben. ein Skandal!
Parkpickerl für den ganzen Bezirk, JETZT!!!

Speeds Routinier (19)

Antworten Link Melden 8 am 04.10.2012 07:37

nächsten Wahl muss nicht nur die SPÖ weg, sondern auch die GRÜNEN

josef4 Veteran (169)

Antworten Link Melden 1 am 04.10.2012 20:15 als Antwort auf das Posting von Speeds am

vollkommen richtig,eine solche Sinnlose Verordnung und Abzocke hat es noch nie gegeben,aber wenn sich der Achterl-Häuptling von der Obergriechin am Nasenring herumführen lässt,haben diese 2 Parteien kein Recht die Wiener Bürger weiter zu Foltern.anstatt es so wie die Berliner zu machen 10 od.20 € von jedem Wiener dafür kann er in ganz Wien Parken,machen sie eine Scheiße nach der anderen,jetzt haben die Nachbarbezirke keine Parkplätze mehr,Komplett Hirnlos so etwas kann nur Politikern einfallen die überhaupt keine Ahnung haben.

laoze Routinier (63)

Antworten Link Melden 0 am 04.10.2012 06:34

Ich Habemein Auto schon vor Jahren verkauft. Sogar im Urlaub fahre ich mit der Bahn oder reise mit dem Flugzeug.
Wenig Streß, keine Kosten für das herumstehen eines Fahrzeuges, usw.
Drotzdem verstehe ich nicht, warum die Stadt die "bestraft", die in Wien wohnen.
Der Treibstoff ist teuer, das Parken ist teuer, auch im Parkhaus, sogar 1,50 pro Tag ist viel Geld.
ich bin froh, dass ich kein auto mehr habe, denn diese abzokkerei ist mir zuviel, es gibt wichtigeres im Leben.
Ausserdem würde es noch Carsharing geben.

volvo-chris Routinier (31)

Antworten Link Melden 4 am 04.10.2012 06:33

Die SPÖ muß bei nächster Wahl abgewählt werden, ich wählte seit 40 Jahren SPÖ aber nun ist Schluß damit,,,,jeden Tag Verbrechen des Ostblocks und div.Innen Probleme wie Parken usw.

Mehr Kommentare anzeigen

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)