Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Bundeshymne-Debatte | Flugzeug-Tragödie

Lade Login-Box.

Neil Young & Crazy Horse in Wien

Allerletzte Tickets!

Neil Young & Crazy Horse in Wien

Double für Kim & Kanyes Baby

Tochter North

Double für Kim & Kanyes Baby

Mode: Das sind die Herbst-Trends!

Rollkragen-Comeback

Mode: Das sind die Herbst-Trends!

Was kann Sandbells?

Neues Fitnesstool

Was kann Sandbells?

03.10.2012

Schonfrist vorbei!

Parkpickerl-Streit: Jetzt reden die zornigen Anrainer

Parkplatz

Die Parkplatzsituation frustet viele Anrainer (© Fotolia)

Jetzt ist Schluss mit lustig: Ab heute werden Parkpickerl-Sünder mit 36 Euro oder gar Abschleppen bestraft. Immer mehr flüchten in angrenzende freie Zonen und kämpfen um wenige Plätze. Anrainer sind wütend und fühlen sich von Politikern gefrotzelt.

Es scheint wie ein Wunder: In den neuen – früher zugeparkten – Parkpickerlbezirken gibt es plötzlich viele Parkplätze. Weniger verwunderlich: Die Autos sind nicht weniger geworden. Pendler, Langzeitparker und alle, die das Parkpickerl ablehnen, sind nur in angrenzende Zonen geflüchtet.

Folge: In Währing, Döbling, am Wilhelminenberg und Teilen des 14. Bezirks gibt es plötzlich Parkplatznot, wo es früher keine gab. Die Anrainer sind wütend und verzweifelt. "Seit es das Pickerl gibt, schreien sich die Leute auf der Straße an", erzählt Judith P. aus der Felbergasse (Penzing).

"Manchmal denk' ich auch ans Reifenaufstechen", giftet eine echte Wienerin im 16. Bezirk: "Nämlich die vom Auto der Grünen Vassilakou!" Ottakring-Chef Franz Prokop wundert der Pickerl-Zwist nicht – und schiebt die Schuld auf die ÖVP: "Die wollte das Pickerl nur bis zur jetzigen Grenze. Wäre der ganze Bezirk Zone, hätten wir überhaupt keine Probleme."

Die ÖVP lehnt das Pickerl weiter ab. Weder Bezirksvorsteher Karl Homole (Währing) noch Adolf Tiller (Döbling) denken daran, es einzuführen. Homole: "Die Bürger haben abgestimmt und abgelehnt. Eine demokratische Entscheidung. Ich halte mich daran!"

Anna Thalhammer

News für Heute?


Verwandte Artikel

VP-Bezirksvorsteher fordern Anrainerparkplätze

Parkpickerl weiterhin abgelehnt

VP-Bezirksvorsteher fordern Anrainerparkplätze

Chaos bei Parkpickerl geht weiter

Ausnahmen für Anrainer

Chaos bei Parkpickerl geht weiter

Pickerlzone verkleinert um Stadthalle

Erworbene Pickerl gültig

Pickerlzone verkleinert um Stadthalle

Dieser Smart braucht gleich 2 Parkplätze

Kleines Auto gaaanz groß

Dieser Smart braucht gleich 2 Parkplätze

Zweites Drogenzentrum im Norden Wiens

"Standort verheimlicht"

Zweites Drogenzentrum im Norden Wiens

ÖAMTC kritisiert jetzt Umsetzung

Anrainer-Parkplätze

ÖAMTC kritisiert jetzt Umsetzung

Parkpickerl gilt nun fix ab 1. Oktober

Ausweitung der Kurzparkzonen

Parkpickerl gilt nun fix ab 1. Oktober

Stadthalle: Pickerlzone wird kleiner

FP fordert Rückzahlung

Stadthalle: Pickerlzone wird kleiner


32 Kommentare von unseren Lesern

0

rockerbserl (4)
09.10.2012 19:02

es gibt ein leben auch ohne auto
warum können die autofahrer nicht fahrgemeinschaften gründen,warum müssen in einer 3köpfigen familie 2 autos angeschafft werden,warum muss man absolut JEDEN weg mit einem auto erledigen?das auto-die heilige kuh,die ewige spardose,das überlebensnotwendige prestigeobjekt.lächerlich,grade in wien!

0

Kopfwackel (4)
08.10.2012 11:22

Politzwist statt Bürgerinteressen
Anstatt das alle Bezirksvorsteher an einem Strang ziehen und damit etwas im Sinne ihrer Wähler zu Stande bringen, wird ein in heutigen Zeiten an Luxus grenzender Posten für Politgezänke genutzt.

Parkpickerl zur Regelung des Kfz - Zustroms aus den benachbarten Bundesländern - ja
Aber für ganz Wien - sonst hats ja keinen Sinn und wird nur zum Ärgernis, weil Abzocke ohne Verbesserung für alle.

Parkgaragen gibts genug in U-Bahnnähe und mit 3 Euronen täglich, noch immer billiger als die Parkscheine. Zumindest für die,die sichs nicht gerichtet haben und auf Firmen- bzw. Magistratsparkplätzen kostenlos parken dürfen.

0

HansDampf (4)
08.10.2012 15:57

Antwort auf Politzwist statt Bürgerinteressen
Ganz so einfach ist es nicht, auch die P&R-Anlagen sind schon ziemlich voll. Sie sind eine günstige Alternative (mit Monats- oder Jahreskarte der WL ca 45 Teuronen monatlich), zugegeben. Ich hab als Wiener selbst einen Wagen dort stehen und fahre 30 Minuten mit der Ubahn, um zu meinem Wagen zu gelangen. Und das, weil trotz Parkpickerl in der Nähe meiner Wohnung selten ein freier Parkplatz zu finden ist, vom täglichen Stau gar nicht zu reden.

1

saint13 (278)
05.10.2012 11:07

Ich
Kann nur sagen

;;;;;; ES LEBE DIE DEMOKRATIEEEEEEEEEE ;;;;;;;;

3

siska (1377)
05.10.2012 08:24

Na wusch!
Da meinte eine "echte Wienerin" (in Ottakring gibt es die noch???), sie dächte ans Reifenaufstechen - und zwar der Grünen Vassilakou...da muss sie sich schon die Reifen ihres Drahtesels vornehmen. Wäre ja super, denn da müsste sie mit den Öffis fahren...sich beim Warten die Füsse in den Bauch stehen und sich dann mit unzähligen "duftenden" Mitmenschen in einen vollen Waggon drängen....ich würd ihr genau DAS wünschen und vergönnen, damit sie 'mal sieht, was sie uns antut!
Ach ja...und dann soll ihr in so einem überfüllten Wagen einer mit Bike ihr so im Weg stehen, dass sie dabei auf ihre griechische Nase fliegt! Guten Flu-ug!!!:o))

1

siska (1377)
04.10.2012 20:02

In der heutigen Ausgabe...
..hat einer gesagt, dass seine Firma wegen des ganzen Blödsinnes aus Wien abwandert...na super! Das kann dann bedeuten, dass es evtl. einige Arbeitslose mehr geben wird! Können Sie sich eigentlich noch in den Spiegel schauen, ohne dass Ihnen über Ihre Taten und Entscheidungen übers Volk hinweg das Kotzen kommt, Frau Vassilakou und Herr BGM Häupl???

1

matn8 (1)
04.10.2012 18:38

parkpickerl top
also ich hasse die grünen und deren politik aber die einführung des parkpickerls, das habe ich seit langer zeit herbeigesehnt ( wohne im 15. bez nähe u3 ) ... bin immer mit dem auto auch 30 - 90 minuten im kreis gefahren und musste mir dabei sehr viele TU, WU, KO , fahrzeuge aus oö, kärnten usw. ansehn die mein ganzes grätzel zugeparkt haben ... teilweise mehr solche autos als welche mit wiener kennzeichen ... jetzt habe ich innerhalb kürzester zeit einen parkplatz

also für mich hat sich das leben dadurch einfach nur verbessert weil ich mir bis zu 2 stunden zeit am tag und vor allem viel geld spare

0

frust (4)
05.10.2012 20:02

Antwort auf parkpickerl top
Ja ist wirklich top. Kann jetzt mein Auto stehenlasse (Pickerl vgilt ja nur fürt einen Bezirk ) früher ging ich viel zu fuß hatte eben angst keinen Parkplatz mehr zu bekommen wenn ich nach hause komme jetzt kann ich innerhalb des Bezirkes munter rumfahren für jede kleinigkeit gibt ja genügend parkplätze danke liebe grünen jetzt macht das fahren wieder spaß und ich nütze es wo ich kann einkaufen zufuß ist passe übrigens heute morgen sah ich 2 Rehlein auf der koppstrasse wie sie sich vergnügten schöööön

0

siska (1377)
05.10.2012 08:39

Antwort auf parkpickerl top
glaubst wirklich, deswegen kurvst jetzt weniger auf der suche nach einem parkplatz 'rum??? Die Situation hat sich nicht geändert - im Gegenteil, den die "lieben" Grünfuzzis nehmen nun die freigewordenen Parkplätze für Abstellzonen für ihre Drahtesel in Beschlag. Toll, nicht?

0

HansDampf (4)
08.10.2012 15:49

Antwort auf Antwort auf parkpickerl top
Nicht nur Abstellplätze für die Drahtesel. Es müssen noch soviele Radwege und Busspuren gebaut werden und da kommt die Kohle grade recht. Ausserdem werden die freien Parkplätze dann nach und nach mit Ausnahmeregelungen und Pauschalparker zugeparkt. Irgendwann werden die neuen Parkpickerl-Bezirke wieder dort sein, wo sie vor dem Pickerl waren.


LeserHeute

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


TopHeute