Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Neuer ÖVP-Obmann

Lade Login-Box.

Infos zum HIMYM-Finale

Nach 9 Staffeln

Infos zum HIMYM-Finale

Premiere für den Volvo XC90

Ab Frühjahr 2015

Premiere für den Volvo XC90

Oper und Musical im Herbst

Alle Premieren

Oper und Musical im Herbst

10.10.2012

Nazi-Vergangenheit

Stadt will Dusika-Stadion umbenennen

Braune Flecken: Legende Dusika (re.)

Braune Flecken: Legende Dusika (re.) (© Votava)

Im Radsport hatte Ferry Dusika eine weiße Weste. Doch in seinem Privatleben gibt es dunkelbraune Flecken: Das Rad-Idol war Mitglied bei der NSDAP, SA-Unteroffizier und "Hauptschriftleiter" der Zeitschrift "Ostmark-Radsport".

Diese Nazi-Vergangenheit könnte nun dazu führen, dass eine der bekanntesten Sportstätten Wiens, das "Ferry-Dusika-Stadion", schon bald einen neuen Namen erhält. "Die Historikerkommission unter Oliver Rathkolb prüft derzeit den Umgang der Stadt mit historisch belasteten Persönlichkeiten, auch den Namen Dusika", bestätigt man im Büro des zuständigen Kulturstadtrats Andreas Mailath-Pokorny auf "Heute"-Anfrage die mögliche Umbenennung.

Die Empfehlungen der Kommission sollen im Frühjahr 2013 vorliegen. Dann wird man sich wohl auch überlegen müssen, wie die "Dusikagasse" in der Donaustadt künftig heißen soll …

Robert Zwickelsdorfer

News für Heute?


Verwandte Artikel

Rapid Wien gegen HJK Helsinki ab 20.15 Uhr

Live-Ticker Europa League

Rapid Wien gegen HJK Helsinki ab 20.15 Uhr

Duo raubte Laptops und Handys aus Auslage

Scheibe mit Stein eingeschlagen

Duo raubte Laptops und Handys aus Auslage

U-Bahn-Schubser muss 15 Jahre in Haft

Persönlichkeitsstörung

U-Bahn-Schubser muss 15 Jahre in Haft

Die Rolling Stones in Wien: So wird das Konzert

Startschuss kurz vor 21.00 Uhr

Die Rolling Stones in Wien: So wird das Konzert

Zwei Mädchen auf frischer Einbruchs-Tat ertappt

Nach kurzer Flucht geschnappt

Zwei Mädchen auf frischer Einbruchs-Tat ertappt

"Miss Wiesn"-Wahl geht ins Finale

Abstimmung bis 5.Juni

"Miss Wiesn"-Wahl geht ins Finale

Feuer auf neuer WU war Fehlalarm

Kaputter Brandmelder

Feuer auf neuer WU war Fehlalarm


3 Kommentare von unseren Lesern

0

rehse (312)
11.10.2012 19:23

Warum
kann man denn nicht zur Vergangenheit stehen? Unverständlich ist das und mit hohen Kosten verbunden. Das Geld könnte sicher besser angelegt werden.

1

silver. (2113)
11.10.2012 11:02

Eh klar
Ein weiterer Schritt in Richtung "Davonlaufen".

Wann wird sich Österreich endlich seiner Vergangenheit stellen, anstatt alles immer auszuradieren und schönzufärben?

1

railroad (65)
11.10.2012 10:29

es reicht
erst den luegerring dann das dusikastadion, bis jetzt hat sich überhaupt niemand daran gestoßen. ROT/GRÜNE STADTREGIERUNG, IHR SEID SOWAS VON LÄCHERLICH.


LeserHeute

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


TopHeute