"Integrationsmonitor" Wien

Jeder 2. ist kein echter Wiener!

Interessante neue Statistik über Zuwanderung.

Interessante neue Statistik über Zuwanderung.

Interessante neue Statistik über Zuwanderung.

Interessante neue Statistik über Zuwanderung.

Wiener Blut ist international, denn schon jeder Zweite hat Wurzeln im Ausland. Wie die Neo-Wiener mit und unter uns leben, soll der "Integrationsmonitor" der Stadt Wien sichtbar machen.

Wer ein echter Wiener ist, ist schwer zu sagen. Schon 49% der Erwachsenen und 70% der Kinder haben Migrationshintergund. Das heißt, mindestens ein Elternteil ist im Ausland geboren. Der "Integrationsmonitor" bringt spannende Fakten zu unserer vielfältigen Gesellschaft:

- Zuwanderung Die Wiener Bevölkerung wächst im Jahr um 1,6 %. Gleichzeitig gibt es aber weniger Wahlberechtigte. Grund: Viele Neo-Wiener haben keine österreichische Staatsbürgerschaft. In manchen Bezirken dürfen bis zu einem Drittel nicht am politischen Leben in ihrer Stadt teilnehmen.

- Job Männer mit Migrationshintergrund im erwerbsfähigen Alter sind genauso fleißig oder faul wie Österreicher: Rund 60% gehen arbeiten. Bei Frauen ist die Quote niedriger: Nur 45% haben einen Job.

- Geld Beim Lohnniveau gibt es starke Unterschiede. Menschen aus Drittstaaten (Anm.: aus nicht EU-Ländern) verdienen im Schnitt ein Drittel weniger. Interessant: Migranten aus den EU-15-Staaten verdienen aber rund 30% mehr als der Wiener Durchschnitt.

- Wohnen Ein Wiener hat durchschnittlich 45 m2 zur Verfügung, Neo-Wiener nur 12 m2.


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel