Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Hausräumung in Wien | Nahost-Konflikt

Lade Login-Box.

13.10.2012

Scheibe ausgehebelt

Wieder Streit unter Lenkern: Anzeige

Aggression im Strassenverkehr, Stress, Konflikt, Beleidigung, Autofahrer

Die beiden Lenker provozierten sich gegenseitig (© Fotolia/ Symbolbild)

Wieder ist eine Auseinandersetzung unter Autofahrern in Wien eskaliert. Am Freitag fühlte sich laut Polizei ein 38-jähriger Lenker von der Fahrweise eines 23-Jährigen "provoziert". Die Männer stiegen aus, es kam zu einem Geplänkel. Der Jüngere soll dann mit der Faust gegen das Fahrzeug des Kontrahenten geschlagen haben, da löste sich eine Fensterscheibe aus der Verankerung.

Der 23-Jährige war vor dem älteren Fahrzeuglenker gefahren, dieser hatte das Gefühl, der Vordermann würde immer wieder unnötig abrupt abbremsen, berichtete Polizeisprecherin Michaela Rossmann.

Weil der Ältere wild gestikulierte, hielt der 23-Jährige in der Kendegasse in Floridsdorf an. Er bestreitet, auf den Wagen eingedroschen zu haben. Der 38-Jährige wiederum schwört, dass mit seinem Auto zuvor alles in Ordnung gewesen sei. Die ausgehebelte Scheibe konnten jedenfalls Polizisten an Ort und Stelle nicht wieder einsetzen. Der 23-Jährige wurde wegen Sachbeschädigung angezeigt.


News für Heute?


Ort des Artikels


Verwandte Artikel

Autofahrer schlug bei Streit mit Werkzeug zu

Opfer erlitt Kopfverletzung

Autofahrer schlug bei Streit mit Werkzeug zu

Vandale wütete in Hernals und Ottakring

Fahrzeuge und Standl kaputt

Vandale wütete in Hernals und Ottakring

Bissiger Zickenkrieg im Alkohol-Rausch

Polizei ging dazwischen

Bissiger Zickenkrieg im Alkohol-Rausch

Mann mit Gaspistole bedroht

Clinch unter Autofahrern

Mann mit Gaspistole bedroht

Floridsdorf: Limit für Straßenstrich

Zeitliche Beschränkung

Floridsdorf: Limit für Straßenstrich

Streit im Rausch endete mit Bauchstich

Nach durchzechter Nacht

Streit im Rausch endete mit Bauchstich

17 Autos von zwei Vandalen beschädigt

Ein Verdächtiger geschnappt

17 Autos von zwei Vandalen beschädigt

Ein Zuhause in der Seestadt aspern!

62 geförderte Wohnungen

Ein Zuhause in der Seestadt aspern!


1 Kommentar von unseren Lesern

0

Dotore3310 (3)
15.10.2012 08:43

Ja leider
Das ist kein einzelfall immer wieder sieht man das
auf der Strasse. Ein Wunder das es noch keine
Toten gibt.die Leute werden rücksichtsloser,auf Österreichs Strassen.


LeserHeute

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


TopHeute