Transdanubien als Zankapfel Wien

Grüne wollen Insel- Lösungen bei Parkpickerl

Die Grünen legen beim Parkpickerl für ganz Transdanubien den Retourgang ein: Eine flächendeckende Ausweitung – wie von Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou bei einer Veranstaltung angesprochen – sei "zu keinem Zeitpunkt geplant", so Grün-Verkehrssprecher Rüdiger Maresch.

Er könne sich aber "vereinzelte kleinräumige Kurzparkzonen in stark überparkten Gebieten", etwa in der Nähe von U-Bahn-Stationen, vorstellen. Eine solche besteht bereits in der Floridsdorfer Nordrandsiedlung bei der U1- Station Leopoldau. Diese Insellösungen seien auch Wunsch der Bevölkerung.

Kritik kam von der Opposition: Für Floridsdorfs VP ist die grüne Verkehrspolitik "Management by jeans: An entscheidenden Stellen nur Nieten." Die FPÖ will gegen "die rot-grüne Inkassoaktion mobil machen". Und Wiens VP-Chef Manfred Juraczka legte am Sonntag als erster Stadtpolitiker Vassilakou den Rücktritt nahe, "um weiteren Schaden von der Stadt fernzuhalten", wie er meinte.

Robert Zwickelsdorfer


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)