Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Unwetter in Österreich | Nahost-Konflikt

Lade Login-Box.

19.10.2012

Causa Graf

Wiener Handelsgericht weist Antrag Meschars ab

Martin Graf

Martin Graf (© APA)

In der Causa rund um den Dritten Nationalratspräsidenten Martin Graf (F) und die Gertrud Meschar Privatstiftung gibt es eine neue Gerichtsentscheidung: Das Handelsgericht Wien hat am gestrigen Donnerstag die Anträge von Gertrud Meschar auf Abberufung der noch verbleibenden Mitglieder des Vorstandes Alfred Wansch und Michael Witt abgewiesen.

CAUSA GRAF: STIFTERIN GERTRUD MESCHAR

Gertrud Meschar (© APA)

Das teilte Meschars Anwalt Georg Zanger am Freitag mit. Meschar will nun gegen diese Entscheidung Rechtsmittel ergreifen.Meschar wirft dem Vorstand vor, das Stiftungsvermögen nicht ordnungsgemäß zu verwalten. Die gesamte Buchhaltung sei "in einem desolaten, nicht testierfähigen Zustand" und enthalte "widersprüchliche Buchungen".

Das Gericht gesteht Zanger zufolge zwar ein, dass die Erwartungen der Stifterin nicht in dem von ihr erwarteten Ausmaß erfüllt worden seien, sei jedoch der Meinung, dass der Stiftungszweck durch die Vermögensgebahrung des Stiftungsvorstandes nicht gefährdet sei.

Graf bereits zurückgezogen
Die Reduzierung des seinerzeit vorhandenen festverzinslichen Wertpapierdepots sei retrospektiv betrachtet kritisch zu sehen. Weiters habe der Stiftungsvorstand auch Risikobeteiligungen in Kauf genommen, "die sich nach anfänglichen Dividendenzuschüssen jedenfalls als wertlos erwiesen". Das Gericht meinte dennoch, dass diese Form der Veranlagung zum damaligen Zeitpunkt der Anschaffung nicht ungewöhnlich gewesen sei und sich das effektive Risikopotenzial erst in den Folgejahren gezeigt habe.

Im Zusammenhang mit dem Erwerb jener Liegenschaftsanteile, in dem die Gastwirtschaft von Grafs Bruders eingemietet ist, sprach das Gericht zwar von einer „optischen Schieflage“, geht aber nicht davon aus, dass der Kauf zum Nachteil der Stiftung getätigt wurde.

 Graf hatte sich bereits im Juni aus dem Vorstand der Stiftung zurückgezogen, die Vorwürfe wies er stets zurück.


News für Heute?


Verwandte Artikel

Martin Graf zieht sich aus Stiftungsvorstand zurück

"Keine politischen Konsequenzen"

Martin Graf zieht sich aus Stiftungsvorstand zurück

FPÖ fordert Neuwahlen: "Je eher, desto besser"

Rot-Grün will "weiterarbeiten"

FPÖ fordert Neuwahlen: "Je eher, desto besser"

Grasser-Prozess wird nun im Herbst verhandelt

Lungenentzündung auf Capri

Grasser-Prozess wird nun im Herbst verhandelt

Keine Spesenerhöhung für Abgeordnete

Absage nach heftiger Kritik

Keine Spesenerhöhung für Abgeordnete

Bakary J.: Gutachter klärt Schadensersatzanspruch

Zusätzliche 384.000 Euro gefordert

Bakary J.: Gutachter klärt Schadensersatzanspruch

FPÖ sagt "Nein" zu Life Ball

SP, Grüne, VP verwundert

FPÖ sagt "Nein" zu Life Ball

"Diplomaten-Raser" nun vor Gericht

Wegen Körperverletzung

"Diplomaten-Raser" nun vor Gericht

6 Jahre lang: Familienvater missbraucht Nichte

20 Jahre später vor Gericht

6 Jahre lang: Familienvater missbraucht Nichte

Wiener FPÖ steht hinter Martin Graf

Übliches Wettern gegen Rot/Grün

Wiener FPÖ steht hinter Martin Graf

Handy-Firmen um 53.500 Euro geprellt

Verträge nicht bezahlt

Handy-Firmen um 53.500 Euro geprellt

Nächster Wirt klagt gegen Tabakgesetz

Gastronomie mobilisiert

Nächster Wirt klagt gegen Tabakgesetz

Stadler wollte Strache "das Genick brechen"

"Paintball"-Affäre vor Gericht

Stadler wollte Strache "das Genick brechen"



LeserHeute

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


TopHeute