Namensstreit Wien

Prada droht Firma Bradac mit Prozess

Prada oder Bradac

Wolfgang Nitsch mit dem Prada-Brief.

Prada oder Bradac

Wolfgang Nitsch mit dem Prada-Brief.

Die Lederwarenerzeugung Bradac (gesprochen Bradatsch) im Wiener Bezirk Hernals besteht aus zwei Mitarbeitern, das Laden-Lokal ist winzig. Und dennoch: Weil der Firmenname mit viel Fantasie jenem des Luxus- Modekonzerns Prada ähnelt, fürchtet Inhaber Wolfgang Nitsch jetzt um seine Existenz.

Auslöser war der Versuch, Bradac 43 Jahre nach der Gründung als Marke für selbst hergestellte Lederbrieftaschen schützen zu lassen. „Plötzlich habe ich ein Schreiben der italienischen Anwaltskanzlei Jacobacci & Partners bekommen.

Darin wurde ich aufgefordert, den Antrag beim Patentamt sofort zurückzuziehen, ansonsten werde man mich verklagen“, ärgert sich Nitsch. Aus Angst vor Repressalien fügte sich der Klein-Unternehmer.

Als Gegenleistung erlaubt Prada vorerst die Weiterverwendung des Firmennamens Bradac …


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel