Parkpickerl Wien

Auch Hernals will die Zonen weiter ausdehnen

Bezirkschefs Ilse Pfeffer und Franz Prokop

Bezirkschefs Ilse Pfeffer (mi.) und Franz Prokop (re.)

Bezirkschefs Ilse Pfeffer und Franz Prokop

Bezirkschefs Ilse Pfeffer (mi.) und Franz Prokop (re.)

Die am 1. Oktober neu gezogenen Parkpickerl-Grenzen stehen vor dem Fall. Nachdem Ottakrings Bezirkschef Franz Prokop (SP) angekündigt hat, die Zone auszudehnen, gerät seine Hernalser Kollegin Ilse Pfeffer (SP) unter Zugzwang: "Wenn Ottakring erweitert, ist Hernals ebenfalls betroffen. Daher müssen wir auch eine Ausweitung überlegen", so Pfeffer zu "Heute".

+++ Jetzt denkt Penzing an Ausweitung +++

Am liebsten wäre ihr dabei eine "großzügige Grenzziehung", etwa bis zum Ende der Neuwaldegger Straße. Denn: "Enge Lösungen sind wegen Rückstau-Effekten schwierig." Gespräche mit Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou soll es nach Allerheiligen geben.  Die Erweiterung wäre mit Jahresbeginn 2013 machbar , so Pfeffer. Zeitgleich mit Ottakring. Der SP-Wirtschaftsverband verteilt unterdessen ab heute in den betroffenen Pickerl-Bezirken Gratis-Parkuhren.


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)