Junger Wilder Wien

Mama brachte Sohn (14) vor Gericht

Sohn Manuel S. vor Gericht

Manuel S.: Therapie gegen Aggression.

Sohn Manuel S. vor Gericht

Manuel S.: Therapie gegen Aggression.

Die Verzweiflung war der Mutter am Mittwoch anzusehen! Sie selbst hat ihren Sohn Manuel (14) wegen Raubes angezeigt.

Im August hatte ihr der Schüler die Handtasche samt 950 Euro entrissen. „Ich war ang’fressn, weil sie Geld hatte, mir aber nichts sagte“, so die Begründung des Teenagers: „Da bin ich aus’zuckt.“

Weil das öfter vorkommt, war der Bursch aus Wien-Simmering bereits im Krisenzentrum untergebracht. Doch auch dort fiel er auf, bis er rausflog. „Das ist ja alles nur ein Spiel“, meint der Teenager gelassen.

Bloß: Seit seinem 14. Geburtstag im April ist Manuel strafmündig – und wurde bereits zweimal zu Bewährungsstrafen verurteilt.

Diesmal muss er auch zum Anti- Aggressions-Training. Und das scheint er zu brauchen. Nach Prozessende zeigte er Zuschauern den Stinkefinger. Er sollte an den Hinweis der Richterin denken: „Das Spiel ist vorbei!“


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

1 Kommentar
rehse Veteran (312)

Antworten Link Melden 0 am 31.10.2012 19:47

Die zuständigen Stellen sollen sich ja anstrengen, damit er kein "Großer" wird.

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel