Verhaftet Wien

Trio manipulierte Bankomaten in Wien

Mit einem recht simplen und doch effizienten Trick hat ein Trio in Wien wiederholt die Geldausgabe an Bankomaten manipuliert.

Mit einem Klebeband und einer Aluleiste ergaunerten sie mindestens 35 Mal Bares. Am Freitag wurden die Verdächtigen in der Rauhensteingasse in der Innenstadt auf frischer Tat ertappt, ein Mann befand sich in Haft, berichtete die Polizei am Samstag.

Die Rumänen brachten die Leiste am Geldausgabefach an. Wenn jemand abheben wollte, blieben die Scheine auf einem Klebeband hängen und wurden daher nicht ausgeworfen. Die Täter mussten dann nur noch die Leiste abmontieren und die Beute "pflücken".

Der verhaftete 27-Jährige ist seit Ende Juni wiederholt auf Bildern aus Überwachungskameras zu sehen. Er ist nach eigenen Aussagen immer wieder aus seiner Heimat nach Wien gereist, so die Polizei. Weitere Ermittlungen sollen zeigen, ob die Gruppe auch in anderen Bundesländern aktiv war. Die Komplizen konnten vorerst entkommen.

APA


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel