Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Flugzeug-Tragödie

Lade Login-Box.

Neil Young & Crazy Horse in Wien

Allerletzte Tickets!

Neil Young & Crazy Horse in Wien

Die besten TV-Freunde

Scrubs & Co.

Die besten TV-Freunde

Darum werden Menschen 100

Japanisches Phänomen

Darum werden Menschen 100

Auf große Hitze folgt Abkühlung

Wechselhafte Woche

Auf große Hitze folgt Abkühlung

16.11.2012

200 Menschen am Stephansplatz

Pro-Palästina- Demonstration in Wien

Bei einer Kundgebung von propalästinensischen Aktivisten am Wiener Stephansplatz haben sich am Freitagnachmittag rund 200 Teilnehmer eingefunden. In Reden wurde die "Aggression Israels" gegen die Bevölkerung des Gazastreifens kritisiert und die Solidarität mit den Palästinensern betont.

+++ Palästina-Frage: ein Land ohne Staat +++
+++Konflikt Israel vs. Palästina spitzt sich weiter zu+++

Skandiert wurde: "Wir sind gegen 2-Staatenlösung… Wir sind für ein Palästina das frei von der Westbank bis zum Mittelmeer reicht, und Israel ausgelöscht wird." Die Menge, die Großteils aus Menschen türkischer und arabischer Abstammung bestand, quittierte die Ansprachen mit "Allah-u-akbar"-Rufen - "Gott ist groß" in arabischer Sprache.

Zu der Kundgebung aufgerufen hatten Vertreter der palästinensischen und syrischen Gemeinde Wiens, sowie die Organisation "Gaza muss leben", die "Revolutionär Kommunistische Organisation zur Befreiung", und weitere Gruppen. Teilnehmer machten ihre Ablehnung der israelischen Besatzung des Westjordanlandes und das militärische Vorgehen der israelischen Armee deutlich.

"Israel ist Scheiße", sagte der 15-jährige Ikbal. Vorwürfe gegen vorherige antiisraelische Demonstrationen, es würden antisemitische Tendenzen mitschwingen, wurden von den Veranstaltern zurückgewiesen. Die Vorwürfe seien "lachhaft", sagte Organisator Abu Rus. Es gehe um eine friedliche Unterstützung der Bevölkerung Gazas.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Türkeiwahlen: Spontaner Autokorso in Wien

250 Autofahrer am Heldenplatz

Türkeiwahlen: Spontaner Autokorso in Wien

Zwei Festnahmen bei Burschenschaft-Demos

Ansonsten ruhig verlaufen

Zwei Festnahmen bei Burschenschaft-Demos

Facebook-Aktivisten planen Demo gegen Pürstl

Kritik an Wiens Polizeichef

Facebook-Aktivisten planen Demo gegen Pürstl

Junglehrer fordern bei Demo Reform-Neustart

Protest von 400 Pädagogen

Junglehrer fordern bei Demo Reform-Neustart

700 Menschen bei neuerlicher Pro-Mursi-Demo

Protestzug durch Innenstadt

700 Menschen bei neuerlicher Pro-Mursi-Demo

Gäste fassen Dieb am Rathausplatz

Handtasche gestohlen

Gäste fassen Dieb am Rathausplatz

Letzter Schliff fürs Palmenhaus

6,8 Mio. Euro investiert

Letzter Schliff fürs Palmenhaus



LeserHeute

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


TopHeute