Bub kam erst um 2.18 Uhr

Wiener Neujahrsbaby war ein Spätzünder

Wiener Neujahrsbaby war ein Spätzünder

Die Eltern aus Südkorea freuen sich über ihr erstes Kind.

Mehr Fakten
Wiener Neujahrsbaby war ein Spätzünder

Die Eltern aus Südkorea freuen sich über ihr erstes Kind.

Österreichs Neujahrsbaby kommt heuer aus Niederösterreich. Die kleine Lea erblickte exakt eine Minute nach Mitternacht das Licht der Welt. Das Wiener Neujahrsbaby ließ sich hingegen Zeit: Der noch namenlose Bub mit südkoreanischen Eltern (beide 33) wurde erst um 2.18 Uhr geboren.

Der Bub wog bei seiner Geburt im Krankenhaus Rudolfstiftung (Landstraße) 3.825 Gramm und ist 50 cm groß. Der kleine Sonnenschein kam per Kaiserschnitt zur Welt und war bereits einige Tage über dem ursprünglich errechneten Geburtstermin. Wie der Wiener Krankenanstaltenverbund mitteilte, sind "Mutter und Bub wohlauf", die Eltern sind überglücklich über die Geburt ihres ersten Kindes.

Ihre Meinung

Diskussion: 7 Kommentare