Stefan Sittler-Koidl wieder gewählt

Praterverband bestätigt seinen Präsidenten

Stefan Sittler-Koidl ist wieder Praterpräsident

Stefan Sittler-Koidl ist wieder Praterpräsident

Mehr Fakten
Stefan Sittler-Koidl ist wieder Praterpräsident

Stefan Sittler-Koidl ist wieder Praterpräsident

Stefan Sittler-Koidl ist wieder Praterpräsident

Stefan Sittler-Koidl ist wieder Praterpräsident

Bei der Generalversammlung des Wiener Praterverbands am 21. November wurde Stefan Sittler-Koidl (36) als Praterpräsident wieder gewählt. Damit steht er auch in den kommenden zwei Jahren an der Spitze des Praters.

Stefan Sittler-Koidl bleibt Praterpräsident, auch seine Stellvertreterin für die nächsten zwei Jahre bleibt weiterhin Silvia Lang (54). "Der von uns eingeschlagene Weg wurde von einer überwältigenden Mehrheit im Praterverband goutiert und wir gehen ihn gemeinsam weiter. Jetzt konzentrieren wir uns auf die Zukunft des Praters“, sind sich Sittler-Koidl und Lang nach ihrer Wiederwahl einig.

Das heurige 250-Jahr-Jubiläum wurde mit zahlreichen Top-Veranstaltungen, der weltgrößten mobilen Achterbahn sowie der mit Red Bull gemeinsam konzipierten "Adrenalincard“ gebührend gefeiert. Bis zu sechs Millionen Besucher haben bis zum Jahresende den Geburtstag des Praters mitgefeiert – so viele wie noch nie!

Silvia Lang (54), Vizepräsidentin des Praterverbands, mit Walter Rath

Silvia Lang (54), Vizepräsidentin des Praterverbands, mit Walter Rath. Als Alt-Präsident bekam er die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Ausblick auf das Jahr 2017
"Es ist wichtig, dass sich alle Besucher bei uns wohl fuhlen und kein Wunsch unerfullt bleibt – vom Enkerl bis zu den Großeltern! Deshalb planen wir auch wieder mindestens zwei neue Attraktionen. Eine Achterbahn fur die ganze Familie und ein Fahrgerät fur Adrenalinjunkies", lässt sich Sittler-Koidl schon jetzt ein wenig in die Karten schauen. Schon vor dem offiziellen Start in die nächste Saison am 15. März 2017 verwandelt sich der Prater am 25. Februar bei der zweiten Ausgabe des Großen Wiener Faschingsumzugs wieder in ein Paradies fur alle Närrinnen und Narren.

Ihre Meinung