Alle Fakten zu:
Neue Bezirksvorsteherin

Uschi Lichtenegger offiziell Chefin im Zweiten

Uschi Lichtenegger Bezirksvorsteherin

Uschi Lichtenegger wurde als Bezirksvorsteherin angelobt. (© Sabine Hertel)

Uschi Lichtenegger angelobt

Uschi Lichtenegger angelobt
Uschi Lichtenegger angelobt

Die Leopoldstadt bekam Montag Abend offiziell ihre neue Bezirksvorsteherin: Uschi Lichtenegger von den Grünen wurde unter großem Beifall angelobt. Die 55-Jährige hatte die Wahl-Wiederholung überraschend klar gewonnen und die SPÖ vom Thron gestürzt.

Uschi Lichtenegger wurde im Auditorium der Sigmund Freud Privatuniversität in der Leopoldstadt angelobt. Lichtenegger folgt auf Karlheinz Hora von der SPÖ der durch Abwesenheit glänzte. Hora war dreieinhalb Jahre Bezirksvorsteher im Zweiten. Bei der Wiederholung der Bezirksvertretungswahl ist die grüne Kandidatin überraschend auf dem ersten Platz gelandet und hat die SPÖ gestürzt.

Die Neo-Bezirkschefin wohnt im Volkertviertel und arbeitet in der Taborstraße. Lichtenegger wurde 1961 in Wien geboren und absolvierte nach der HAK eine Bürolehre. Ab 1980 war sie im Verlag für Gesellschaftskritik tätig. Später machte sie eine Ausbildung zur Familienhelferin und einen New Media-Lehrgang.

Nach ihrem Wahlsieg hat Lichtenegger den Praterstern als wichtigste politische Baustelle genannt. Sie will ihn sicherer machen und baulich umgestalten. Eine direkte Verbindung zum Donaukanal wird angedacht. Lichtenegger hatte im Wahlkampf weiters damit geliebäugelt, dass die zweispurige Praterstraße zugunsten eines Radweges nur mehr einspurig wird.

Personen: Uschi Lichtenegger

Ihre Meinung

Diskussion: 8 Kommentare