"Not my President"

Disziplinarverfahren gegen Soldaten weil er VdB ablehnt

VdB: Erster Weg als Präsident

(© Sabine Hertel)

Mehr Fakten

VdB: Erster Weg als Präsident

Vdb: Erster Weg als Präsident

Im vergangenen Präsidentschaftswahlkampf teilten viele Österreicher vor allem auf Social Media ihre Meinung zu den beiden Kandidaten. Nach der Wahl posteten viele Anhänger Norbert Hofers das Konterfrei von Alexander Van der Bellen mit der Unterschrift "Not my President". Für einen Soldaten könnte das nun schwerwiegende Folgen haben.

Er ist nur einer von vielen Nutzern, die nach dem endgültigen Wahlsieg von Alexander Van der Bellen ihren Unmut kundtaten und ihrer Ablehnung mit den Worten "Not my President" Ausdruck verliehen. Mehr oder weniger ernst gemeint proklamierten sie, den neuen Bundespräsidenten nicht anerkennen zu wollen.

Ein solches Profilbild mit dem Konterfei von Van der Bellen und dem Schriftzug "Not My President" richtete auch ein Soldat des österreichischen Bundesheeres auf seinem Facebook-Profil ein. Da Van der Bellen nach seinem Amtsantritt aber nicht nur österreichischer Bundespräsident sondern auch Oberbefehlshaber des Bundesheeres ist, hat das nun Konsequenzen.

Wie der "Standard" in seiner Online-Ausgabe berichtet, hat das Verteidigungsministerium ein Disziplinarverfahren gestartet, um den Fall zu untersuchen. Das Abwehramt soll in den letzten Woche gezielt bei Berufssoldaten und Rekruten nach solchen Bildern gesucht haben.

Ihre Meinung

Diskussion: 67 Kommentare