Politik

Empörung nach Sex-Reim im Parlament

"Obwohl er schon ein reiferer Mann, zeigt Dominique Strauss, was er noch ka(h)n", reimte der 63-jährige Oberösterreicher. Damit bezog er sich auf die Affäre um den Chef des Internationalen Währungsfonds (IWF) Dominique Strauss-Kahn, der in New York festgenommen wurde, nachdem gegen ihn Vorwürfe laut geworden waren, er habe versucht, eine Hotelangestellte zu vergewaltigen.

Die Parteien reagierten mit Entrüstung, auch wenn Großruck prompt versuchte, zurückzurudern. Sein Reim sei ironisch gemeint gewesen, er habe niemanden verletzen, auch nicht Strauss-Kahns Fehltaten rechtfertigen wollen, sondern fühle sich ganz im Gegenteil als Politiker von der Sache betroffen. Selbst aus den eigenen VP-Reihen erntete der Bürgermeister von Grieskirchen, der seine Parlamentsreden stets mit einem Reim beendet, Kritik.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

4 Kommentare
silver. Veteran (2167)

Antworten Link Melden 0 am 18.05.2011 19:13

''was er noch kann'', kann auch so verstanden werden, dass ein hohes Tier scheinbar trotz Alters schamlos seine Macht missbraucht - darauf wollte der ÖVPler aufmerksam machen. Finde ich gut.

chris666 Routinier (21)

Antworten Link Melden 0 am 18.05.2011 13:53

Ist doch wurscht was der Typ redet, die anderen Politiker nützen den Wirbel um seine Aussage um von den wahren Problemen abzulenken.

Ist unsere Welt wirklich so humorlos?

franzjosefs Veteran (305)

Antworten Link Melden 0 am 18.05.2011 13:00

Sein Reim war nur ironisch gemeint. Das sind Vergewaltigungen, auch wenn es nur ein Versuch war, auch. Alles nur Spaß. Vielleicht könnte man Großruck - nur so zum Spaß - mit einem nassen Fetzen aus dem Parlament jagen.
http://gedaunknsplitta.blog.de

Sunny_Y Veteran (421)

Antworten Link Melden 0 am 18.05.2011 09:11

wir können stolz sein auf unsere Parlamentarier!

Mehr Kommentare anzeigen

Fotoshows aus Politik (10 Diaserien)