Politik

Kurz ohne Krawatte bei Fischer - Proteste auf Facebook

Sebastian Kurz ist sicher die meistdiskutierte Personalie im frisch rochierten ÖVP-Regierungsteam. Der 24-Jährige sorgte heute zusätzlich für Aufregung. Bei der feierlichen Angelobung in der Wiener Hofburg erschien Kurz ohne Krawatte. Ob Bundespräsident Heinz Fischer dies "geil" gefunden hat? Jedenfalls sorgt dieser Mode-Fauxpas wieder für vermeidbare Negativschlagzeilen.

Auf Facebook ist seit der Bekanntgabe, dass der Bundesobmann der Jungen ÖVP den wichtigen und hochdotierten Job des Integrationsstaatssekretärs bekommt, eine Protestwelle ausgebrochen. Gleich zwei Gruppen äußern ihren Unmut und erfreuen sich regen Zuspruchs. Hervorzuheben ist die Gruppe "Ich mach den Integrationsstaatssekretär bei Humboldt", die wenige Tage nach ihrer Gründung bereits über 22.000 Mitglieder zählt.

Merkwürdige (Wort)Meldungen
Hier wird fleißig über Kurz abgelästert, der die sozialen Netzwerke eigentlich gerne für seine eigenen Kampagnen benutzt. Vieldiskutiert war unter anderem eine aktuelle Twitter-Meldung des frischgebackenen Integrationsstaatssekretärs: "Bin am Weg zur Angelobung - jetzt beginnt die Zeit des Arbeitens ;-)". Der Kommentar "Was hat er bisher gemacht?" war da noch einer der freundlichsten.

Die neue Finanzministerin Maria Fekter spendete Kurz bei der Angelobung aber bereits Trost: "Sebastian mach dir nichts aus Medienberichten, das macht bekannt. Mich haben die Medien gescholten und so ins Finanzministerium gebracht", soll sie laut derstandard.at gesagt haben.


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Fotoshows aus Politik (10 Diaserien)