Ziel ist Kärnten

Neue Flüchtlings-Route: Zaun an falscher Stelle?

Soldaten beim Aufstellen des Grenzzauns

Soldaten beim Aufstellen des Grenzzauns

Mehr Fakten

Grenzzaun in Spielfeld

Soldaten beim Aufstellen des Grenzzauns
Soldaten beim Aufstellen des Grenzzauns

Seit Beginn des Zaunbaus im steirischen Spielfeld ändern die Flüchtlinge ihre Route. Bevorzugtes neues Ankunftsziel in Österreich ist Kärnten. Hier wurden seit dem Wochenende täglich deutlich mehr als 3.000 Grenzübertritte registriert.

Die Menschen kommen mit Sonderzügen und Bussen aus Slowenien. 85 Polizisten, unterstützt durch 220 Soldaten, führen die Kontrollen durch. Die Zahl der Asylanträge dürfte heuer bis Jahresende laut Innenministerium knapp unter der 100.000er-Marke bleiben.

Orte: Kärnten

Ihre Meinung

Diskussion: 2 Kommentare