"Krüppellied"

SP-Mitarbeiter verspottet Nationalrat der FP

Krüppellied-Tweet

Der Krüppellied-Tweet "für Norbert Hofer"

Mehr Fakten
Krüppellied-Tweet

Der Krüppellied-Tweet "für Norbert Hofer"

Üble Entgleisung gegenüber FP-Nationalratspräsident Hofer: Ein SP-Mitarbeiter, derzeit im Hundstorfer-Wahlkampfteam, twitterte das "Krüppellied" von Qualtinger und Heller. Widmung: "Für Hofer Norbert".

SPÖ-Wahlkampfmanager Paul Pöchhacker, der sich für SPÖ-Hofburg-Kandidat Rudolf Hundstorfer stark macht, hat auf seinem Twitter-Account @ppoechhacker das „Krüppellied“ mit dem Hinweis „Für Hofer Norbert“ gepostet. FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl ortet einen "Eklat".

Das "Krüpellied von Helmut Qualtinger und André Heller ("Wenn ich mal trüber Laune bin, dann geh ich zu die Blinden, und lache mir den Buckel krumm, wenn sie die Tür nich finden")  ist ein bekanntes Wienerlied, das die Haltung der Wiener gegenüber Krüppeln persifliert.

Das Posting von Pöchhacker auf Twitter ruft die FPÖ auf den Plan: „Ausgerechnet jener SPÖ-Mitarbeiter, der den Präsidentschafts-Wahlkampf von Sozial- und Behindertenminister Hundstorfer managen soll, macht sich in einem Twitter-Posting über behinderte Menschen lustig“. Er fordert eine Entschuldigung.

Was genau Pöchhacker mit seinem Posting gemeint hat, erklärte er auf seinem Tweet nicht. Der Burgenländer Norbert Hofer (44), dritter Nationalratspräsident (FPÖ), stürzte im Jahr 2003 als Flugsport-Pilot ab und zog sich schwere Wirbelsäulenverletzungen zu. Hofer leidet seitdem an einem inkompletten Querschnittssyndrom.

Pöchhacker entschuldige sich inzwischen "aufrichtig für diese Grenzüberschreitung zwischen Scherz und Geschmacklosigkeit und wollte niemanden verletzen".

Ihre Meinung

Diskussion: 6 Kommentare